News : Xigmatek stellt Budget-Kühler „Apache III“ vor

, 24 Kommentare

Die Apache-Serie von Xigmatek soll vor allem eine günstige und leisere Alternative zu den Standardkühlern von AMD und Intel sein. Nun hat der Hersteller die dritte Version des schlichten Top-Blow-Kühlers vorgestellt.

Am Grunddesign wurde dabei wenig geändert: Zwar soll der Apache III nun leistungsfähiger sein, erinnert aber nach wie vor an die Zalman-Modelle CNPS 7000 und 7700. Ebenso wie diese nutzt auch die Xigmatek-Variante keine Heatpipes, sondern eine Vielzahl direkt zum Kühlerboden führende Lamellen aus Aluminium. In deren Mitte liegt ein 92 Millimeter breiter Lüfter, der über ein PWM-Signal zwischen 1.200 und 2.500 U/min geregelt werden kann und nunmehr über ein „Long Life“-Lager verfügt.

Xigmatek Apache III
Xigmatek Apache III

Zur Montage nutzt Xigmatek die herkömmlichen AMD-Klammern, die dank einer zweistufigen Push-Pin-Halterung auch bei Mainboards für Intel-Prozessoren genutzt werden können. Kompatibel ist das Modell zu allen aktuellen Sockeln mit Ausnahme der LGA 1366 und 2011.

Bisher hat Xigmatek weder Angaben zur Verfügbarkeit noch zum Preis gemacht. Der Apache III dürfte sich aller Wahrscheinlichkeit nach jedoch in ähnlichen Regionen wie sein Vorgänger bewegen, der in unserem Preisvergleich derzeit für knapp 10 Euro gelistet wird.

Xigmatek Apache III
Bauform Top-Blow
Dimensionen (B) 110 × (T) 110 × (H) 52 mm
Material Aluminium
Gewicht mit Lüfter 256 g
Lüfter 1 × 92 mm
Geschwindigkeit 1.200 – 2.500 U/min
Steuerung 4-Pin-PWM
Kompatibilität LGA 775 / 1155 / 1156
AMD FM2 / FM1 / AM3(+) / AM2(+)