News : Yahoos neuer COO kommt von Google

, 8 Kommentare

Nachdem die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer begann, die Führungspositionen des Konzerns neu zu besetzten und deshalb bereits vor Kurzem Ken Goldman zum neuen Finanzchef des Unternehmen ernannte, wird nun auch der COO (Chief Operating Officer) ausgetauscht. Diese Position übernimmt zukünftig Henrique de Castro.

Der 44-jährige Manager, der bereits bei großen Konzernen wie Dell hohe Positionen inne hatte, wird spätestens ab dem 22. Januar 2013 das Tagesgeschäft leiten und dabei unter anderem die Verantwortung für den Vertrieb, das Mediengeschäft und die internen Abläufe im Unternehmen tragen. Den etwas späteren Antritt seitens de Castro erklärt Yahoo damit, dass er erst seine Verpflichtungen gegenüber seinem derzeitigen Arbeitgeber Google erfüllen möchte.

Henrique de Castro
Henrique de Castro (Bild: youtube.com)

Diese Ernennung des kommenden COO erscheint äußert interessant, da de Castro beim Suchmaschinenbetreiber bereits für das bei Yahoo strauchelnde Werbegeschäft zuständig war und dies dem Konzern und somit auch der Chefin Mayer helfen dürfte, dem Absatz von Anzeigen wieder zu einem Aufschwung zu verhelfen. „Henrique ist ein unglaublich versierter und strenger Wirtschaftsführer, und ich persönlich bin erfreut, dass er sich der starken Führungsmannschaft anschließt“, meint Marissa Mayer, ihres Zeichens CEO des Softwareunternehmens. „Seine operative Erfahrung im Bereich der Internetwerbung und seine nachweisbaren Erfolge bei der Strukturierung und Skalierung globaler Organisationen machen ihn zur perfekten Besetzung für Yahoo, wenn wir das Geschäft in die nächste Wachstumsphase bringen.“

Bei seiner neuen Anstellung erhält Henrique de Castro neben der einen Million US-Dollar als Antrittsprämie, wie aus Unterlagen der US-Börsenaufsicht hervorgeht, ein jährliches Grundgehalt von 600.000 US-Dollar sowie zusätzliche Boni. Zudem bekommt der neue COO unter anderem über vier Jahre verteilt Aktien im Wert von bis zu 36 Millionen US-Dollar, was jedoch davon abhängig ist, wie lange de Casto für das Unternehmen tätig sein wird und wie gut es dem Konzern unter seiner Anwesenheit geht.