News : 32"-IGZO-LCD Sharp PN-K321 mit 4K-Auflösung vorgestellt

, 93 Kommentare

Nachdem Sharp eigenen Angaben zufolge mit der Produktion von sogenannten IGZO-Displays im April 2012 begonnen und entsprechende Bildschirme bereits auf der diesjährigen IFA in Berlin präsentiert hat, stellt das japanische Unternehmen nun den bereits auf der Messe ausgestellten, 32 Zoll großen Sharp PN-K321 vor.

Dabei stellt der 750 × 35 × 441 Millimeter große und 7,5 Kilogramm schwere LCD-Bildschirm (Angaben ohne Standfuß) dem professionellen Nutzer eine Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln zur Verfügung, was eine Pixeldichte von rund 138 ppi ergibt. Die sichtbare Bildschirmfläche des mit einer LED-Randhintergrundbeleuchtung ausgestatteten Bildschirms beträgt 518,4 × 324,0 Millimeter und bietet laut Sharp eine Leuchtstärke von 250 Candela pro Quadratmeter. Informationen zum Kontrastverhältnis macht Sharp nicht.

Sharp PN-K321
Sharp PN-K321 (Bild: Sharp)

Der Anschluss an den Rechner erfolgt über den DisplayPort oder wahlweise über HDMI, wobei von Letzterem zwei Eingänge vorhanden sind. Der Displayport (Multi-Stream) unterstützt eine Bildwiederholrate von 60p, während HDMI mit einem Port nur 30p erreicht. Für die Audiowiedergabe sind zwei Stereolautsprecher mit an Bord.

Sharps IGZO-Display bei 31,5 Zoll
Sharps IGZO-Display bei 31,5 Zoll
Sharps IGZO-Display bei 31,5 Zoll
Sharps IGZO-Display bei 31,5 Zoll

Der neue Sharp PN-K321, welcher den Herstellerangaben gemäß eine Leistungsaufnahme von 120 Watt aufweist, soll am 15. Februar 2013 zunächst in Japan auf den Markt kommen. Doch auch wenn die IGZO-Technik hohe Auflösungen verspricht, die Ausbeute bei der Produktion ist offenbar gering. Zunächst sollen pro Monat nur 1.500 Displays gefertigt werden. Einen Preis nennt Sharp noch nicht, wobei der neue Bildschirm laut Engadget für rund 450.000 Yen erhältlich sein soll, was umgerechnet ungefähr 4.260 Euro entspricht.