2/11 AMD Trinity im Test : Alle Desktop-APUs im GPU-Vergleich

, 110 Kommentare

Welche GPU in welcher Trinity-APU?

Bereits im Launch-Artikel zur Trinity-APU sind wir ausführlich auf die zahlreichen Modelle eingegangen und haben geklärt, inwieweit sich diese unterscheiden. Dementsprechend werfen wir nun nur noch einen kleinen Blick auf die sechs APUs – eine ausführliche Betrachtung gibt es im Test zum A10-5800K.

Trinity-GPU-Architektur
Trinity-GPU-Architektur

Für den Desktop-Trinity gibt es gleich zu Beginn vier verschiedene Grafikeinheiten: Die Radeon HD 7660D, HD 7560D, HD 7540D sowie die HD 7480D. Die HD 7660D kommt auf den A10-APUs zum Einsatz, die HD 7560D auf den A8-Pendants, die 7540D auf dem A6 und die HD 7480D auf dem A4.

Die Radeon HD 7660D setzt sich aus sechs SIMD-Blöcken zusammen, was 384 Shadereinheiten ergibt. Das sind zwar weniger als in Llano, die Effizienz ist aber besser. Darüber hinaus sind 24 Texture Mapping Units sowie zwei ROP-Partitions mit je vier ROPs (acht ROPs insgesamt) vorhanden. Einen eigenen Speicher gibt es nicht, dieser wird stattdessen vom Arbeitsspeicher (maximal DDR3-1866) abgezweigt. Der Basis-Takt der Grafikeinheit liegt bei 633 MHz, jedoch ist bei Trinity ein Turbo hinzu gekommen, der die Frequenz auf 800 MHz (A10-5800K) bzw. 760 MHz (A10-5700) erhöht. Der Turbo funktioniert dabei für CPU und GPU gleichzeitig. Die GPU hat dabei durchweg Vorrang, sodass diese immer mit den vollen 800 bzw. 760 MHz läuft und dann im Rahmen der TDP zusätzlich die CPU übertaktet wird.

Trinity-APU A10-5800K A10-5700 A8-5600K A8-5500 A6-5400K A4-5300
AMD Radeon HD 7660D HD 7660D HD 7560D HD 7560D HD 7540D HD 7480D
VLIW4-ALUs 384 384 256 256 192 128
TMUs 24 24 16 16 12 8
ROPs 8 8 8 8 8 8
GPU-Takt (Basis) 633 MHz 633 MHz ? ? ? ?
GPU-Takt (Turbo) 800 MHz 760 MHz 760 MHz 760 MHz 760 MHz 723 MHz
Speicher (max) DDR3-1866 DDR3-1866 DDR3-1866 DDR3-1866 DDR3-1866 DDR3-1600

Bei der Radeon HD 7560D sind dann nur noch vier SIMDs aktiv, was in 256 VLIW4-ALUs sowie 16 TMUs resultiert. Die Anzahl der ROPS bleibt dagegen gleich. Ebenso hat AMD den Turbo-Takt auf 760 MHz verringert, eine Angabe zum Basis-Takt gibt es aber nicht. Bei der Radeon HD 7540D fehlt dann eine weitere SIMD, es rechnen also noch 192 Shader sowie zwölf TMUs an den Daten. Der Takt bleibt bei 760 MHz. Bei der Radeon HD 7480D ergeben zwei SIMD-Einheiten somit 128 ALUs sowie acht TMUs. Der GPU-Takt liegt bei 723 MHz, zudem hat AMD die Speicherfrequenz auf maximal 1.600 MHz (DDR3-Speicher) reduziert.

Auf der nächsten Seite: Testsystem