News : Bringt AMD Mitte November noch eine neue „Tahiti“-Grafikkarte?

, 41 Kommentare

AMDs Grafikkartenportfolio steht derzeit eigentlich sehr gut da. Denn so hat man nicht nur in jedem Preissegment eine passende Antwort auf Nvidias „Kepler“-Generation, ebenso hat der Grafikspezialist beim Preis meistens die Nase vorn.

Anscheinend sieht AMD allerdings doch noch eine kleine Lücke oder viel mehr versucht man die letzten Tahiti-GPUs an den Mann zu bringen, bevor (wahrscheinlich) Anfang nächsten Jahres die Radeon-HD-8000-Generation mit dem Codename „Sea Islands“ an den Start gehen wird. Diese Schlussfolgerung lässt zumindest ein Gerücht von Hard Tecs 4U vermuten.

Denn demzufolge plant AMD derzeit, eine weitere Grafikkarte mit der Tahiti-GPU im Handel zu platzieren, die aktuell auf den Radeon-HD-7900-Karten eingesetzt werden. Dabei wird es sich um einen „Tahiti LE“ handeln, sprich einen weiter abgespeckten Rechenkern, sodass AMD teils defekte Dies dennoch verkaufen kann. Jedoch soll nicht „Radeon HD 7930“ als möglicher Name in Betracht kommen, der 3D-Beschleuniger soll vielmehr der Radeon-HD-7800-Serie angehören. „Radeon HD 7890“ wäre damit eine mögliche Bezeichnung, wobei genauso eine Radeon HD 7870 mit Boost nicht ausgeschlossen werden kann.

Wie auch immer der Name schlussendlich ausfallen wird, allzu lange soll es nicht mehr dauern, bis die Grafikkarte an den Start gehen wird – Mitte dieses Monats soll es so weit sein. Wer schlussendlich die Kaufinteressenten eines solchen Modells sein sollen, ist dagegen eine andere Frage. Denn die Differenz im Bereich der Performance von der Radeon HD 7870 zur Radeon HD 7950 beträgt nur rund zehn Prozent.