News : Firefox OS per Firefox-Erweiterung testen

, 20 Kommentare

Zwar gab es schon in der Vergangenheit diverse Möglichkeiten, um Firefox OS auf dem eigenen Rechner zu testen, erst mit der Firefox-Erweiterung „r2d2b2g“ ist dies nun aber deutlich einfacher und komfortabler möglich.

Bis vor Kurzem musste noch der Umweg über Boot2Gecko und die Kommandozeile genommen werden, wollte man den aktuellen Stand von Firefox OS auf seinem PC testen. Über die 60 Megabyte große experimentelle Erweiterung r2d2b2g von Myk Melez gestaltet sich dies nun wesentlich einfacher – benötigt wird nur eine aktuelle Version des Firefox-Browsers, nach der Installation muss die virtuelle OS-Umgebung nur noch über die Einstellungen aktiviert werden. Das Add-On wird für OS X, Linux (32 Bit) und Windows angeboten. Auf letzterem System war die Erweiterung in der Vergangenheit noch sehr absturzgefährdet, mittlerweile läuft sie aber auch hier recht stabil.

Neben dem nach dem Start erscheinenden Lockscreen verfügt das Betriebssystems, welches eine Ähnlichkeit zu iOS oder Android nicht abstreiten kann, unter anderem über einen Homescreen, auf dem sich Icons ablegen lassen, eine Übersicht der einzelnen Apps und die obligatorischen Einstellungen. Über die Oberfläche können einige Apps ausprobiert oder aus dem vorhandenen App Store weitere Applikationen installiert werden.

Firefox OS

Das Erscheinungsbild der Simulation dürfte nicht unbedingt dem des fertigen Firefox OS auf einem Smartphone entsprechen – Probleme können zum Beispiel bei eigenen Schrift-Einstellungen auftreten, so dass diese hierbei anders dargestellt werden als auf der späteren Oberfläche.

Auch wenn eine solche Virtualisierung nicht das Verhalten des Betriebssystems auf einem realen Smartphone simulieren kann, erhält man dennoch Überblick über das, was den Benutzer von Firefox OS in Zukunft erwartet. Erste entsprechend ausgestattete Geräte sollen Anfang 2013 in Brasilien auf den Markt kommen, unter anderem aus dem Hause ZTE.