News : Microsoft mit eigener Augmented-Reality-Brille?

, 35 Kommentare

Nachdem Google bereits seit einigen Jahren an ihrem Augmented-Reality-Projekt Google Glass in Form einer Brille arbeitet und zuletzt auch das Unternehmen Vuzix mit dem gleichnamigen „Vuzix M100“ ein vergleichbares Gerät präsentiert hat, scheint auch Microsoft an einer entsprechenden Lösung zu arbeiten.

Dies geht aus einem jetzt veröffentlichten Patentantrag hervor, welche dem Nutzer die Möglichkeit bietet, beim Betrachten einer Live-Veranstaltungen zusätzliche Informationen zu den Geschehnissen einzublenden. Als Beispiel werden Theater- respektive Opernaufführung sowie ein Baseball-Spiel genannt, sodass bei letzterem zu den einzelnen Spielern Statistiken und allgemeine Informationen zum Spiel auf dem integrierten Display angezeigt werden können.

Auszug aus dem Patentantrag
Auszug aus dem Patentantrag (Bild: appft.uspto.gov)

Einen großen Unterschied zwischen den beiden Projekten gibt es dennoch. Die Microsoft-Brille soll im Vergleich zu Google Glass dann eingesetzt werden, wenn sich der Anwender in einer fixen Position befindet, wie beispielsweise bei einer Sportveranstaltung als Zuschauer, anstatt sich durch den Alltag zu bewegen.

Das führt dazu, dass sich die Entwickler weniger Gedanken darüber machen müssen, inwieweit der Nutzer durch Dinge wie den Straßenverkehr abgelenkt wird. Eingereicht wurde das Patent bereits im Mai 2011, wobei jedoch nicht bekannt ist, wie der aktuelle Stand der Entwicklung ist beziehungsweise ob Microsoft das Vorhaben weiterhin verfolgt.

Google Project Glass