News : MSI stellt GeForce GT 640 im Low-Profile-Format vor

, 11 Kommentare

Nvidias GeForce GT 640 stellt den derzeitigen Einstieg in die Kepler-Generation dar. Die Grafikkarte (ComputerBase-Test) duelliert sich für rund 70 Euro mit AMDs Radeon HD 6670. MSI erweitert nun das eigene Portfolio.

So hat das taiwanische Unternehmen derzeit drei verschiedene Varianten (1 GB, 2 GB und übertaktet) im Portfolio und wird in Kürze eine vierte hinzufügen. Dabei handelt es sich um eine GeForce GT 640 im Low-Profile-Format, die sich primär für den Einsatz in kleinen PCs wie zum Beispiel einem Barebone-Gehäuse eignet.

Die Grafikkarte ist jedoch nicht nur in der Low-Profile-Bauweise gehalten, sondern kommt auch mit einem Single-Slot-Kühler daher, was keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Das Kühlsystem setzt sich aus einem kleinen Kühlkörper sowie einem Axial-Lüfter zusammen. MSI belässt die Taktraten bei den Referenzvorgaben von Nvidia: Die GK107-GPU taktet mit 900 MHz, der zwei Gigabyte große DDR3-Speicher mit 891 MHz.

Auf dem Slotblech der MSI GeForce GT 640 Low-Profile finden sich ein D-SUB-, ein DVI- sowie ein HDMI-Anschluss vor. Die drei Anschlüsse sollen sich auch gleichzeitig nutzen lassen.

MSI GeForce GT 640 Low Profile
MSI GeForce GT 640 Low Profile