News : Musik-Streaming: Spotify 3 Milliarden Dollar wert

, 39 Kommentare

Der digitale Musikmarkt ist zwar nach wie vor im Wandel, beim Online-Handel mit Songs wird Apples iTunes jedoch auf absehbare Zeit der Platzhirsch bleiben. Spotify könnte es nun aber gelingen, ein neues Geschäftsmodell zu etablieren – Investoren schätzen den Wert des Streaming-Dienstes mittlerweile auf drei Milliarden US-Dollar.

Die Bewertung stammt von einer Investorengruppe, die – angeführt von Goldman Sachs – dem schwedischen Unternehmen 100 Millionen US-Dollar zuschießt, womit Spotify die diesjährige Finanzierungsrunde erfolgreich abschließt. Die Wertschätzung von drei Milliarden US-Dollar blieb allerdings unter den Erwartungen der Schweden, die auf eine Bewertung im Bereich von vier Milliarden US-Dollar gehofft hatten.

Doch bereits mit dem aktuellen Ergebnis hat sich der Wert des Unternehmens binnen eines Jahres verdreifacht, womit Spotify zu den wertvollsten Internetunternehmen zählt, die nicht an der Börse notiert sind – und damit etwa in derselben Liga wie etwa Twitter spielt. Die 100 Millionen US-Dollar benötigt das Unternehmen allerdings auch, denn bislang schreibt der Streaming-Dienst rote Zahlen. Zudem weckt der bisher erreichte Erfolg Begehrlichkeiten: So verhandelt etwa Apple derzeit mit Musik-Labels, um iTunes mit einem personalisierten digitalen Radiodienst zu erweitern.

Allerdings erweitert auch Spotify seinen Streaming-Dienst. Erst kürzlich ist die Betaphase für die Browser-Applikation gestartet, womit man eine Lücke zu konkurrierenden Anbietern wie etwa Napster oder Simfy schließt. Von Seiten der Labels und Künstler wird der Streaming-Dienst indes mit Argwohn beobachtet. Sie monieren, dass die über das Streaming-Geschäft generierten Erlöse zu gering ausfallen, um als Künstler davon leben zu können.