News : Sharp veröffentlicht Aquos Phone SH930W

, 22 Kommentare

Auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung hatten bereits mehrere Hersteller neue Smartphones mit einem Full-HD-Display angekündigt, welche aber zu diesem Zeitpunkt noch etwas auf sich warten ließen. Jetzt hat Sharp das erste Smartphone mit einem hochauflösenden Display veröffentlicht.

Lange Zeit sah es so aus, als würde das J Butterfly von HTC das erste veröffentlichte Smartphone, welches über ein Display mit einer Full-HD-Auflösung verfügt. Als Sharp vor rund einem Monat bekannt gab, mit der Produktion von hochauflösenden Displays in der Größe von fünf Zoll begonnen zu haben, hat folglich kaum jemand damit gerechnet, dass bereits nach kurzer Zeit das erste Smartphone mit dem neuen IGZO-Display knapp vor der Auslieferung steht. Ungeachtet dessen bringt nun der japanische Konzern am 14. November das Aquos Phone SH930W zunächst in Russland und in Asien auf den Markt.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen LCD-Displays, welche ein amorphes Silizium als aktive Schicht verwenden, kommt bei Sharps neuer Display-Generation Indium-Gallium-Zink-Oxid als Halbleitermaterial zum Einsatz. Dieses besitzt eine etwa 40-mal höhere Elektronenbeweglichkeit und ermöglicht so entweder kleinere Bildpunkte oder eine höhere Reaktionsgeschwindigkeit. Des Weiteren wird zum Betrieb weniger Energie benötigt.

Über weitere technische Details hält sich Sharp derzeit bedeckt. Bekannt ist nur, dass das Display eine Diagonale von fünf Zoll bei einer Auflösung von 1.920 × 1.080 besitzt. Als Recheneinheit wird ein Snapdragon-S4-MSM8260A-Dual-Core-Prozessor verbaut, welcher mit 1,5 Gigahertz taktet, als Grafikeinheit kommt eine Adreno-225-GPU zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher ist mit zwei Gigabyte recht üppig bemessen, Gleiches kann man auch über den internen Speicher von 32 Gigabyte sagen, welcher zudem noch per microSD-Karten erweiterbar ist. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 2.100 mAh. Da die IGZO-Display-Technologie aber als recht energiesparend gilt, muss sich der vergleichsweise kleine Akku nicht unbedingt nachteilig auswirken.

Aquos Phone SH930W
Aquos Phone SH930W

Das Aquos Phone SH930W verfügt über zwei Kameras: Eine vorderseitig verbaute Kamera, welche über eine Auflösung von zwei Megapixel verfügt und eine rückwärtig verbaute, welche mit acht Megapixeln auflöst und zudem einen LED-Blitz besitzt.

Als drahtlose Schnittstellen stehen dem 139 × 72 × 8,9 Millimeter großen Smartphone WLAN b/g/n und Bluetooth zur Verfügung. Zudem verfügt das Gerät über den obligatorischen GPS-Empfänger, unterstützt aber auch das neue russische Navigationssystem GLONASS.

Ausgeliefert wird das Aquos Phone SH930W am 14. November mit Android 4.1 Jelly Bean in Asien und Russland, wobei bei letzterem der Preis 21.990 Rubel (umgerechnet rund 550 Euro) betragen soll.

Ob das Gerät sich gegen den Konkurrenten von HTC durchsetzen kann, wird sich erst zeigen. Laut einem Eintrag in der GLBenchmark-Datenbank muss sich das Aquos Phone SH930W hier seinem Kontrahenten erst einmal geschlagen geben: Während das Smartphone von Sharp in den Tests 13,6 Frames pro Sekunde erreichte, brachte es das J Butterfly mit seinem APQ8064-Prozessor (Snapdragon S4 Pro) von Qualcomm und stärkerer Adreno-320-GPU auf einen Wert von 29,1 Frames pro Sekunde.

Sharp Aquos Phone SH930W HTC J Butterfly
OS: Android 4.1 Jelly Bean
Display: 5 Zoll
1.920 × 1.080 Pixel
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
IGZO-Display
Touchscreen, kapazitiv
LCD-3
Bedienung: Touch
CPU / Chip: Qualcomm MSM8260A
Snapdragon-S4
Dual-Core, 1,5 GHz
Qualcomm APQ8064
Snapdragon-S4-Pro
Quad-Core, 1,5 GHz
GPU / Chip: Adreno 225 Adreno 320
Arbeitsspeicher: 2 GB 2 GB
Speicher: 32 GB
erweiterbar (max. 32 GB)
16 GB
erweiterbar (max. 32 GB)
Drahtlose Schnittstellen: WLAN (802.11 a/b/g/n)
Bluetooth
WLAN (802.11 a/b/g/n)
Bluetooth 4.0
Kamera (frontseitig): 2 MP 2,1 MP
Kamera (rückseitig): 8 MP 8 MP
Akku (mAh): 2.100 2.020
Abmessung (mm): 139 × 72 × 8,9 143 × 71 × 9,1
Besonderheiten: Unterstützt das russische Navigationssystem GLONASS IP X5
(Schutz gegen schädliche Staubablagerungen im Innern und Strahlwasser)