Amazon Kindle Fire HD im Test: Das Trojanische Einkauspferd

 3/7
Sasan Abdi 62 Kommentare

Display

Das Kindle Fire HD verdankt seinen Namenszusatz natürlich der Display-Eigenschaft, die im Vergleich zum Vorgänger ordentlich aufgebohrt wurde, sodass nun eine native Auflösung von 1280 x 800 Pixeln unterstützt wird. Dieser Schritt war auch dringend nötig, da er bei einem Anbieter wie Amazon, das als Inhalte-Bereitsteller selbst mit HD-Material wirbt, fast schon obligatorisch wirkt.

Dieses Material kann nun direkt in 720p-Qualität auf dem Kindle angesehen werden, wobei es dank der übersichtlichen Display-Größe zu einer guten Punktdichte von 216 ppi reicht. Doch auch sonst macht die Darstellung auf dem IPS-Panel dank knackiger Farben und einer guten Blickwinkel-Stabilität richtig Spaß. Minimal eingeschränkt wird dieser positive Eindruck nur durch eine in unseren Augen vergleichsweise hohe Anfälligkeit für Fingerabdrücke – wir fühlten uns ständig versucht, das KFHD zu säubern – und einer ebenfalls vergleichsweise hohen Anfälligkeit für Spiegelungen. Das Ausmaß von letzterem Umstand lässt sich aktuell aufgrund der Wetterlage allerdings kaum abschätzen; gut möglich aber, dass man sich in einem sommerlichen Park bei bestem Sonnenschein durch die Kombination aus Fingerabdrücken und Spiegelung gestört fühlen könnte.

Display-Helligkeit
  • Helligkeit max.:
    • Asus Transformer Pad Infinity
      638
      Weißpunkt: ca. 6.900
    • RIM BlackBerry PlayBook
      550
      Weißpunkt: ca. 6.300
    • LG Optimus 4X HD
      548
      Weißpunkt: ca. 6.200
    • Apple iPhone 5
      544
      Weißpunkt: ca. 6.800
    • Apple iPhone 4S
      488
      Weißpunkt: ca. 7.200
    • BlackBerry Curve 9320
      463
      Weißpunkt: ca. 7.000
    • Sony Xperia S
      449
      Weißpunkt: ca. 5.500
    • HTC Titan
      439
      Weißpunkt: ca. 6.700
    • HTC Sensation XL
      437
      Weißpunkt: ca. 6.300
    • Motorola Xoom 2
      429
      Weißpunkt: ca. 5.500
    • LG Optimus 3D
      425
      Weißpunkt: ca. 6.800
    • HTC One X
      411
      Weißpunkt: ca. 5.800
    • Sony Xperia U
      411
      Weißpunkt: ca. 6.000
    • Sony Xperia Sola
      403
      Weißpunkt: ca. 6.600
    • HTC Radar
      402
      Weißpunkt: ca. 5.500
    • Sony Ericsson Xperia Arc
      394
    • Sony Tablet P
      390
      Weißpunkt: ca. 7.400
    • HTC Evo 3D
      375
      Weißpunkt: ca. 5.300
    • Samsung Galaxy S II
      371
    • LG Optimus Pad (V900)
      363
      Weißpunkt: ca. 6.100
    • Apple iPad 2
      363
      Weißpunkt: ca. 6.300
    • HTC One V
      360
      Weißpunkt: ca. 6.700
    • Kindle Fire HD
      358
      Weißpunkt: ca. 5.850
    • Sharp Aquos SH80F
      355
      Weißpunkt: ca. 5.900
    • HTC Sensation
      350
      Weißpunkt: ca. 5.900
    • Samsung Galaxy Ace
      334
      Weißpunkt: ca. 7.600
    • Samsung Galaxy Beam
      332
      Weißpunkt: ca. 6.500
    • HTC Flyer
      331
      Weißpunkt: ca. 6.000
    • Nokia Lumia 610
      327
      Weißpunkt: ca. 5.220
    • iPad 3
      325
      Weißpunkt: ca. 6.200
    • Asus Nexus 7
      322
      Weißpunkt: ca. 6.300
    • Acer Iconia Tab A500
      312
      Weißpunkt: ca. 6.000
    • Motorola Xoom
      304
    • Samsung Galaxy Note
      302
      Weißpunkt: ca. 7.400
    • Motorola Droid Razr
      297
      Weißpunkt: ca. 6.300
    • HTC Desire C
      284
      Weißpunkt: ca. 6.300
    • HTC Desire X
      284
      Weißpunkt: ca. 8.100
    • Huawei Ascend G300
      283
      Weißpunkt: ca. 5.900
    • Nokia Lumia 800
      278
      Weißpunkt: ca. 7.200
    • Huawei Ascend P1
      278
      Weißpunkt: ca. 6.500
    • HTC One S
      269
      Weißpunkt: ca. 6.400
    • HP TouchPad
      263
      Weißpunkt: ca. 6.300
    • Sony Ericsson Xperia Play
      256
    • Samsung Galaxy S III
      235
      Weißpunkt: ca. 7.000
    • Samsung Galaxy Note II
      222
      Weißpunkt: ca. 6.800
    • Samsung Galaxy Nexus
      213
      Weißpunkt: ca. 6.400
    • Nokia 808
      212
      Weißpunkt: ca. 7.500
    • Nokia E6
      181
      Weißpunkt: ca. 8.000
    • Sony Ericsson Xperia Neo
      143
      Weißpunkt: ca. 5.700
  • Helligkeit min.:
    • iPad 3
      3
    • Apple iPhone 4S
      4
    • Apple iPhone 5
      4
    • LG Optimus 3D
      5
    • Sony Xperia S
      5
    • Kindle Fire HD
      7
    • Nokia E6
      7
    • Sony Ericsson Xperia Neo
      7
    • Samsung Galaxy Nexus
      7
    • Sony Ericsson Xperia Arc
      8
    • Sharp Aquos SH80F
      9
    • Asus Transformer Pad Infinity
      9
    • HTC Desire C
      10
    • Apple iPad 2
      10
    • Samsung Galaxy Beam
      12
    • HTC Desire X
      12
    • HTC Titan
      12
    • Sony Tablet P
      13
    • HP TouchPad
      13
    • HTC Evo 3D
      14
    • HTC Sensation
      15
    • HTC One X
      16
    • HTC One V
      16
    • Samsung Galaxy Note II
      16
    • Huawei Ascend P1
      17
    • HTC Radar
      18
    • Samsung Galaxy S III
      19
    • HTC One S
      20
    • Nokia Lumia 610
      23
    • Sony Ericsson Xperia Play
      23
    • HTC Sensation XL
      24
    • Asus Nexus 7
      26
    • Nokia Lumia 800
      28
    • Motorola Xoom
      30
    • Acer Iconia Tab A500
      33
    • Nokia 808
      35
    • LG Optimus 4X HD
      36
    • HTC Flyer
      43
    • Huawei Ascend G300
      44
    • LG Optimus Pad (V900)
      46
    • Sony Xperia Sola
      46
    • Samsung Galaxy S II
      48
    • Motorola Xoom 2
      50
    • Sony Xperia U
      53
    • RIM BlackBerry PlayBook
      58
    • Motorola Droid Razr
      65
    • Samsung Galaxy Ace
      66
    • Samsung Galaxy Note
      90
    • BlackBerry Curve 9320
      177
Anmerkungen zur Display-Betrachtung

Verstärkt wird die vergleichsweise starke Spiegelung letztlich beim Blick auf die ermittelten Werte auch von der nur durchschnittlichen Maximalhelligkeit. Allerdings reichen Spitzenwerte von rund 360 cd/m² locker für eine ansprechende Darstellung auf der heimischen Couch. Zur absoluten Speerspitze sind dagegen die Kontrastwerte zu zählen, die deutlich machen, dass sich Amazon in puncto Display unterm Strich nicht Lumpen lässt und ordentliche Komponenten spendiert.

Auf der nächsten Seite: Performance