News : Twitter angeblich bald mit eigenen Fotofiltern

, 22 Kommentare

Die seit April 2012 zu Facebook gehörende Foto-Sharing-App Instagram, welche den Nutzer Fotos erstellen und in Anlehnung an die Kodak Instamatic und Polaroid-Kameras verfremden lässt, wird von vielen Twitter-Nutzern bei der Veröffentlichung der eignen Bilder verwendet. Doch dies könnte sich demnächst möglicherweise ändern.

Wie die New York Times von mehreren Twitter-Mitarbeitern erfahren haben will, soll der Mikroblogging-Dienst in den kommenden Monaten entsprechende Fotofilter in seine mobilen Applikationen einführen. Dabei soll es dem Nutzer zukünftig möglich sein, in den Apps die Filter unmittelbar anwenden und die bearbeiteten Fotos auch direkt auf Twitter hochladen zu können. Bisher müssen Nutzer die eigenen Bilder zuerst über Instagram gestalten und hochladen, um diese anschließend als Anhang zu ihren Twitter-Nachrichten zu teilen.

Zudem merkt ein weiterer Mitarbeiter an, dass sich die zahlreichen Berühmtheiten und Medienpersönlichkeiten, welche bei Twitter „Very Important Tweeters“ (V.I.T.) genannt werden, über eine solche Filterfunktion „besonders freuen“ würden. Ein genauer Veröffentlichungstermin für die neuen Optionen nennt der Bericht nicht.

Nachdem Facebook Instagram Anfang April 2012 für eine Milliarde US-Dollar gekauft hatte, überlegte Twitter selbst ein entsprechendes Produkt zu kaufen. Nach einigen Gesprächen mit passenden Unternehmen soll man sich dann aber dafür entschieden zu haben, seine eigenen Filter zu entwickeln.