News : ComputerBase-Jahresrückblick 2012

, 60 Kommentare

Seit nunmehr acht Jahren wagen wir am 31. Dezember einen Rückblick auf das verstrichene Jahr. Wir geben exklusive Einblicke in interne Statistiken, beleuchten die Entwicklung der Zugriffszahlen, verraten die Vorlieben unserer Leser in den vergangenen 366 Tagen und blicken voraus.

Dem seit Jahren aufmerksamen Leser wird dabei schon an der Überschrift aufgefallen sein, dass wir zumindest mit einer kleinen Tradition in diesem achten Jahr gebrochen haben: Aus „ComputerBase-Chronik“ wird „ComputerBase-Jahresrückblick“. Doch nachdem wir den Titel „Chronik“ die letzten sieben Jahre immer wieder durchgewunken haben, obwohl der Rückblick keinen chronologischen Aufbau besitzt, erfolgt mit der Ausgabe 2012 jetzt ein für alle Mal die Korrektur. Und damit genug der Vorrede, das war das Jahr 2012 auf ComputerBase:

Zugriffszahlen

Zum Einstieg in unseren Rückblick bedienen wir uns derselben Leier, die auch die letzten zwölf Jahre jeweils ihre Gültigkeit gehabt hat: In Bezug auf die Zugriffszahlen ist ComputerBase über die vergangenen 366 Tage erneut gewachsen.

Gemäß der unabhängigen Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) erreicht ComputerBase im Monat inzwischen gut 2,6 Mio. Nutzer und belegt mit dieser Reichweite als weiterhin absolut verlagsunabhängiges Angebot nunmehr Rang 84 in der Rangliste der größten deutschen Internetseiten; eine „Verbesserung“ gegenüber dem Jahr 2011 um vier Plätze. ComputerBase liegt damit weiterhin teilweise deutlich vor verlagsgeführten Konkurrenzangeboten. Das durch die AGOF ausgewiesene Wachstum gegenüber dem Vorjahr, das neben technischen Erhebungsmethoden auch auf Marktforschungserkenntnissen beruht, beträgt rund 13 Prozent.

Dazu passend waren nach unseren internen Messungen Ende November mit 12.440 Benutzern so viele Leser wie niemals zuvor gleichzeitig in unserem Forum aktiv und konnten wir am 27.12. erstmals über 300.000 Unique-IPs an einem Tag zählen.

Unser Forum spiegelt dieses deutliche Wachstum in den beiden Kennzahlen „neue Themen“ (149.000) und „neue Beiträge“ (1,9 Millionen) in diesem Jahr nicht wieder. Bei beiden war – auf weiterhin sehr hohem Niveau – ein leichter Rückgang gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Da wir allerdings seit Urzeiten die Meinung vertreten, dass die pure Anzahl an Threads und Beiträgen nicht zwangsläufig mit der durchschnittlichen Qualität der diskutierten Themen korreliert, stehen wir dieser Teilentwicklung vor dem gezeichneten Gesamtbild entspannt gegenüber.

Die Anzahl der bei ComputerBase registrierten Leser, die u. a. Schreibrechte im Forum oder den Kommentaren sowie Zugang zum ComputerBase-Downloadserver oder unseren Gewinnspielen erhalten, liegt aktuell bei 265.000. Im letzten halben Jahr aktiv auf ComputerBase unterwegs waren davon unverändert rund 60.000 Leser. Wie im letzten Jahresrückblick für das Frühjahr 2012 angekündigt, haben wir im April gut 86.000 Karteileichen aus unserer Mitgliederdatenbank entfernt (im Wesentlichen ungenutzte und nicht aktivierte Accounts).

Demographie unserer Leser

Auch am Ende dieses Jahres fragen wir uns wieder: Wer sind unsere Leser? Und gab es Veränderungen in der Demographie gegenüber dem letzten Jahr? Der AGOF zufolge sind 78 Prozent der ComputerBase-Besucher männlich und 22 Prozent weiblich; gegenüber dem Vorjahr stieg der Anteil der weiblichen Leser somit um rund einen Prozentpunkt an. 53 Prozent unserer Leser sind jünger als 30 Jahre, gut 47 Prozent sind älter. Im letzten Jahr sprachen die Daten noch von einer Verteilung von 45/55 – unsere Leserschaft ist im Schnitt also jünger als noch vor einem Jahr. Unverändert bleibt indes die Tatsache, dass der größte Anteil unserer Leserschaft weiterhin zwischen 20 und 29 Jahre alt ist (34 Prozent). 75 Prozent unserer Leser sind berufstätig, 13 Prozent befinden sich noch in der Ausbildung (Schule, Lehre, Studium).

Altersverteilung 10/2012
Angaben in Prozent
    • 14-19
      19
    • 20-29
      34
    • 30-39
      23
    • 40-49
      14
    • 50-59
      8
    • 60+
      3

(Die Daten basieren unter anderem auf der Auswertung der Fragebögen, die von Zeit zu Zeit auf ComputerBase erscheinen.)

Wie sich ComputerBase-Mitglieder aus dem deutschen Sprachraum geografisch verteilen, darauf liefert unsere Mitgliederkarte im Forum einen Hinweis.

Technik unserer Leser

Werfen wir nun den traditionellen Blick auf die Betriebssysteme, Browser und Bildschirmauflösungen, die bei unseren Lesern aktuell zum Einsatz kommen.

Bei den Betriebssystemen stand das Jahr 2012 im Zeichen von einem spezifischen Ereignis und einem schon länger anhaltenden Trend: Der Markteinführung von Windows 8 und der rasanten Verbreitung von Smartphones und Tablets.

So konnte sich Windows 8 seit der offiziellen Markteinführung Ende Oktober mittlerweile gut zehn Prozent der Seitenaufrufe auf ComputerBase sichern, während Android mittlerweile knapp 5,3 Prozent (+103 % gegenüber Vorjahr) und iOS knapp 4,8 Prozent (+83 Prozent gegenüber Vorjahr) auf sich vereinen – in Summe also gut zehn Prozent. Am meisten Federn lassen mussten im Gegenzug Windows 7 mit minus acht Prozentpunkten und Windows XP mit minus sechs. Wie im letzten Jahresrückblick gemutmaßt, war Windows 7 damit ein Zwischenhoch im Stile von Windows XP (zu Spitzenzeiten 87 Prozent Anteil) nicht vergönnt. Den Zenit hat Windows 7 auf ComputerBase im April 2012 mit 69 Prozent Anteil überschritten.

In Summe bringen es die Microsoft-Betriebssysteme immer noch auf 83 Prozent Anteil, Apple liegt mit 8,6 Prozent (iOS und OS X) weit abgeschlagen auf Platz zwei. Einzig Microsofts Windows Phone zeigt sich auch auf ComputerBase als vorerst weiterhin nur kleines Licht: nur 0,26 Prozent der Seitenabrufe erfolgen über dieses System.

Betriebssysteme Dezember 2012
Angaben in Prozent
    • Windows 7
      59,93
      Hinweis: Vorjahr: 67,45
    • Windows 8
      10,19
      Hinweis: Vorjahr: -
    • Windows XP
      9,04
      Hinweis: Vorjahr: 14,72
    • Android
      5,27
      Hinweis: Vorjahr: 2,59
    • iOS
      4,80
      Hinweis: Vorjahr: 2,62
    • Mac OS X
      3,80
      Hinweis: Vorjahr: 3,51
    • Windows Vista
      3,07
      Hinweis: Vorjahr: 4,94
    • Linux
      2,65
      Hinweis: Vorjahr: 2,71

Bei den von unseren Lesern eingesetzten Browsern hat sich der Trend aus dem letzten Jahr eins-zu-eins fortgesetzt: Firefox (weiterhin Platzhirsch, aber von Spitzenzeiten mit 67 Prozent Anteil weit entfernt), der Internet Explorer sowie Opera haben verloren, zugelegt haben Google Chrome und Apple Safari. Mit 76 Prozent Zuwachs hat Googles Browser dabei erneut den steilsten Anstieg vorgelegt, Safari konnte „nur“ um 52 Prozent zulegen. Der Internet Explorer ist nach Jahren auf Platz zwei nun auch diese Position los.

Browser Dezember 2012
Angaben in Prozent
    • Firefox
      47,91
      Hinweis: Vorjahr: 57,24
    • Google Chrome
      22,59
      Hinweis: Vorjahr: 12,82
    • Internet Explorer
      13,08
      Hinweis: Vorjahr: 14,11
    • Safari
      10,58
      Hinweis: Vorjahr: 6,94
    • Opera
      5,68
      Hinweis: Vorjahr: 7,65

Bei den Bildschirmauflösungen mit relevanten Anteilen gibt es im Jahr 2012 nur einen klaren Gewinner: 1920 x 1080. Die schon im letzten Jahr von unseren Lesern am häufigsten genutzte Auflösung konnte mit 26 Prozent noch einmal vier Prozentpunkte zulegen. Ansonsten hat sich am Trend der letzten Jahre nichts geändert: Das Spektrum der zum Einsatz kommenden Auflösungen ist – getrieben durch die rasante Verbreitung von Notebooks, Smartphones und Tablets – so breit wie nie zuvor. Es war einmal eine Zeit, da die Auflösung 1024 x 768 über 60 Prozent auf sich vereinen konnte...

Bildschirmauflösungen Dezember 2012
Angaben in Prozent
    • 1.920 x 1.080
      26,04
      Hinweis: Vorjahr: 22,11
    • 1.680 x 1.050
      11,59
      Hinweis: Vorjahr: 15,05
    • 1.920 x 1.200
      8,79
      Hinweis: Vorjahr: 9,27
    • 1.280 x 1.024
      7,71
      Hinweis: Vorjahr: 10,58
    • 1.366 x 768
      6,88
      Hinweis: Vorjahr: 6,12
    • 1.280 x 800
      4,28
      Hinweis: Vorjahr: 5,17
    • 1.600 x 900
      3,61
      Hinweis: Vorjahr: 2,81
    • 1.440 x 900
      3,31
      Hinweis: Vorjahr: 3,92
    • 1.024 x 768
      2,06
      Hinweis: Vorjahr: 2,86

Technik von ComputerBase

Nachdem wir unserem bestehenden Server-Setup im Jahr 2011 durch RAM- und HDD-Upgrades nur eine lebensverlängernde Frischzellenkur verpasst hatten, Stand im September des vergangenen Jahres die Generalüberholung an: Neben einer höheren Performance bei niedrigerem Stromverbrauch war das primäre Ziel des neuen Server-Setups eine höhere Redundanz und somit eine bessere Ausfallsicherheit. Es gibt weiterhin zwei Datenbank-Server. Neu ist, dass es jetzt auch zwei Webserver gibt. Zwar nehmen jene aktuell noch verschiedene Aufgaben wahr, in den nächsten Monaten werden wir das Setup aber derart ändern, dass bei Problemen der eine für den anderen Webserver einspringen kann.

Untergebracht sind die vier Server auch weiterhin im „grünen“ Rechenzentrum von Host Europe in Köln, das ausschließlich mit Ökostrom betrieben wird. Der Stromverbrauch unserer neuen Server fällt mit im Schnitt jeweils 95 Watt erfreulich niedrig aus. Unsere alten Server haben jeweils über 300 Watt benötigt. Die Werte der alten und neuen Server sind aufgrund verschiedener Messmethoden eventuell nicht absolut vergleichbar, die Tendenz ist jedoch klar.

Eckdaten der ComputerBase-Server
2× Webserver 2× Datenbank-Server
Prozessor Intel Xeon E5-2430
Arbeitsspeicher 16 GB 64 GB
RAID-Controller PERC H710P mit 1 GB NV-Cache
Festplatten (1) 2× 300 GB 15krpm im RAID 1
Festplatten (2) 2× 2 TB 7,2krpm im RAID 1

Traffic von ComputerBase

Der von unseren Lesern verursachte Traffic belief sich im Jahr 2012 auf rund 255 Terabyte und damit in etwa auf Niveau des Vorjahres. Zum Vergleich: Im Jahr 2004 lag unser Traffic noch bei überschaubaren 9 Terabyte, 39 Terabyte waren es im Jahr 2006.

Werfen wir nun den traditionellen Blick auf die Meldungen und Artikel, die unsere Leser im vergangenen Jahr offensichtlich am meisten interessiert haben.

Top-5 Meldungen

Alle Top-5-Meldungen aus dem Jahr 2012 haben eines gemeinsam: Sie sind erst im 2. Halbjahr auf ComputerBase erschienen. Insofern ist die Tatsache, dass sie es an die Spitze der Rangliste geschafft haben, obwohl andere Meldungen bis zu einem Jahr dafür Zeit gehabt haben, fast doppelt zu gewichten.

Wurden die Top-5-News in den Jahren 2009 und 2011 von weitreichenden Qualitätsproblemen bei Seagate und Intel angeführt, schlug in diesem Jahr die Meldung zur neuen Update-Politik von Microsoft wie eine Bombe ein: Windows 8 Upgrade als Download für 29,99 Euro (Update). Auch wenn schon lange vor der offiziellen Markteinführung durchgesickert war, dass Microsoft die Preise für Windows 8 gegenüber den Vorgängern deutlich reduzieren wird, kam ein zeitlich befristeter Update-Preis von knapp 30 Euro für viele Leser überraschend – und weckte offensichtlich großes Interesse.

Wie im Jahr 2011 findet sich auch im Jahr 2012 das Apple iPhone 5 in den Top-5 wieder – in diesem Fall allerdings gleich zwei Mal und nicht mehr nur in Form eines Gerüchtes. Die Vorstellung des iPhone 5 hat es auf den 2. Platz, die kurz nach Markteinführung vermehrt aufgetretenen Qualitätsprobleme (Kratzer im Aluminium) auf den 4. Platz geschafft. Apple hat mittlerweile zwar mit starker Konkurrenz an allen Fronten zu kämpfen, das eine Apple-Produkt zieht die Blicke unserer Leser aber weiterhin konzentriert auf sich. Aus der Masse der Konkurrenz konnte sich in diesem Jahr – schenken wir unserer Rangliste Beachtung – insbesondere Google mit der preisgünstigen Nexus-Offensive hervortun: Die Bekanntgabe der Verfügbarkeit der Geräte schaffte es innerhalb von nur zwei Monaten auf Platz 5.

Die Top-5 der Meldungen aus 2012 in der Übersicht:

  1. Windows 8 Upgrade als Download für 29,99 Euro (Update)
  2. Apple stellt das iPhone 5 vor
  3. Neue Screenshots des Blockbusters GTA V
  4. „Scuff Gate“: Verarbeitungsprobleme beim iPhone 5?
  5. Google Nexus 4 und Nexus 10 verfügbar

In der ewigen Top-5 der Meldungen hat es in diesem Jahr keine Veränderung gegeben, die Rangliste ist dieselbe wie im Jahr 2011.

Die ewigen Top-5 der Meldungen in der Übersicht:

  1. Windows Vista: Treiber-Überblick (Update) (2007; Vorjahr Platz 1)
  2. Einige Updates für Seagate-Platten online (Update 8) (2010; Vorjahr Platz 2)
  3. Windows 7 M1: Screenshots und Video (Update) (2008; Vorjahr Platz 3)
  4. ComputerBase Mozilla Optimizer eingestellt (2004; Vorjahr Platz 4)
  5. Xbox 360 oder PS3: Wer hat die bessere Grafik? (2006; Vorjahr Platz 5)

Top-5 Artikel

Bei den Top-5-Artikeln ist gegenüber dem letzten Jahr strukturell vieles gleich geblieben – und doch einiges anders. Platz eins ging in diesem Jahr an unseren – wie gewohnt allumfassenden – Test der Intel „Ivy Bridge“-Plattform, ein Jahr zuvor hatte unser Test der Intel „Sandy Bridge“-Plattform diese Position inne. Für uns eine schöne Bestätigung der Arbeit, die wir in derartige Artikel Jahr ein Jahr aus einfließen lasen.

Auf den Plätzen zwei bis vier folgen – auch das ist eine Bestätigung unserer Arbeit – die Artikel zu den wichtigsten Grafikkarten-Neuerscheinungen des Jahres 2012. Nur insofern eine Überraschung, als dass die letzten zwei Jahre immer nur zwei Grafikkarten-Artikel in den Top-5 zu finden waren – und die anderen drei Plätze an Prozessor-Artikel vergeben wurden. Auch auf Platz 5 findet sich in diesem Jahr allerdings kein weiterer CPU-Artikel, denn hier hat es ein Bericht aus einer ganz anderen Kategorie hin geschafft: Unsere Anleitung darüber, wie unter Windows 8 das altbekannte Startmenü wiederhergestellt werden kann. Die Top-5 der Artikel aus 2012 in der Übersicht:

  1. Test: Intel „Ivy Bridge“
  2. Test: AMD Radeon HD 7870 und HD 7850
  3. Test: Nvidia GeForce GTX 680
  4. Test: AMD Radeon HD 7770 und HD 7750
  5. Test: Windows 8: Startmenü zurückholen

Die ewigen Top-5 der Artikel sind auch in diesem Jahr unverändert geblieben; weder hat es ein neuer Artikel in die Rangliste geschafft, noch gab es eine Veränderung in der Reihenfolge. Somit liegen auch weiterhin fünf Artikel zu Grafikkarten an der Spitze. Dass diese Artikel aus den Jahren 2006 bis 2008 stammen, verdeutlicht dabei abermals, dass über den langfristigen „Erfolg“ eines Artikels nur zu einem Teil die Anzahl der Leser am Erscheinungstag ausschlaggebend ist. Viel wichtiger ist, wie viele Monate (oder gar Jahre) sich das Thema hält und der Artikel dann über Suchmaschinen zu finden ist.

Vor diesem Hintergrund schon heute beachtenswerte Zugriffszahlen weist der im Folgenden nicht aufgelistet sechste Platz auf: Unser 54-Seiten-Bericht zu Intels neuer „Sandy Bridge“-Architektur aus dem Jahr 2011.

  1. „nVidia GeForce 8800 GTX“ (2006; Vorjahr Platz 1),
  2. „GeForce 7600 GT, 7900 GT und 7900 GTX“ (2006; Vorjahr Platz 2),
  3. „Radeon HD 4870 (CF) vs. GeForce GTX 260 (SLI)“ (2008; Vorjahr Platz 3)
  4. „nVidia GeForce 8600 GTS (SLI) und 8600 GT“ (2007; Vorjahr Platz 4),
  5. „Nvidia GeForce 9600 GT (SLI)“ (2008; Vorjahr Platz 5) und .

Insgesamt gingen auf ComputerBase im Jahr 2012 278 Artikel online – 37 mehr als im Vorjahr und ein neuer absoluter Allzeitrekord. Dabei haben wir in unseren Augen nicht nur die Anzahl erhöht, sondern auch unser Spektrum erweitert, vielerorts an der Qualitätsschraube gedreht und versucht bei wichtigen Themen schneller mit qualifizierten Aussagen online zu sein. Auch haben wir angefangen, standardisierte Bewertungssysteme kategorieübergreifend einzuführen; hier sind wir noch nicht am Ende, aber endlich auf dem Weg.

Leserartikel

Unglaublich aber wahr: Der erste ComputerBase-Leserartikel, die FAQ „Der ideale Gaming-PC“, hat im Jahr 2012 die Marke von 3.000.000 Ansichten geknackt. Nach wie vor zeichnet sich unser Leser und Community-Mitglied „Campino219“ für die regelmäßige Aktualisierung der FAQ verantwortlich – und dies seit dem Jahr 2007. Zu sage und schreibe fünf Preispunkten in der Bandbreite von 375 bis 1.000 Euro gibt der Artikel optimale und vor allem aufeinander abgestimmte Rechnerkonfigurationen mit vollständiger Verlinkung in unseren Preisvergleich und Angabe alternativer Konfigurationen vor. Hinweise zu den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Rechner runden das Angebot ab.

Aber es gibt in unserem Forum weit mehr als nur diesen einen Leserartikel, der die magische Marke von 3.000.000 Ansichten in diesem Jahr geknackt hat. So helfen beispielsweise die FAQ-Betreuer dorndi und supastar mit ihren Beiträgen all jenen, die zwar einen PC suchen, mit diesem aber vorrangig arbeiten („Der ideale Office-PC“) oder Multimediainhalte („Der ideale Multimedia-PC“) genießen wollen. Auch abseits der Kaufberatung für Komplettsysteme hatten die FAQ im Jahr 2012 eine Menge zu bieten – eine Auswahl:

Darüber hinaus sind unzählige weitere Leserartikel von unserer Community im Jahr 2012 verfasst worden. Viele davon sind im Kopfbereich des jeweils thematisch passenden Unterforums verlinkt, andere finden sich in dem zentralen Forum „Anleitungen und häufig gestellte Fragen“.

Wir möchten uns schon an dieser Stelle auch diese Jahr recht herzlich bei allen Autoren und sonstigen Beteiligten für diesen Einsatz und „Service am Leser“ bedanken!

Messen und Gewinnspiele

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen!“ war auch im Jahr 2012 unser Motto. Und zwar das x. Jahr in Folge mehr denn je zuvor. Unsere Redakteure haben live und mittlerweile zunehmend auch in Bewegtbildern von der CES in Las Vegas, dem Mobile World Congress in Barcelona, der CeBIT in Hannover, der Computex in Taipeh und dem Intel Developer Forum (IDF) 2012 in San Francisco berichtet. Darüber hinaus waren wir auf unzähligen Presseveranstaltungen – national wie international – zugegen, um unseren Lesern stets unsere eigenen Eindrücke präsentieren zu können. Und diesen Kurs werden wir trotz des enormen (finanziellen wie personellen) Aufwands auch im kommenden Jahr unverändert fortsetzen.

Einen deutlichen Zahn zugelegt haben wir in Sachen Gewinnspielen für unsere Leserschaft. Neben den traditionellen Gewinnspielen zum Geburtstag dieser Seite im April und zu Nikolaus haben wir im vergangenen Jahr sage und schreibe jeden Monat ein separates Gewinnspiel mit zum Teil gesalzenen Preisen veranstaltet. Unsere Ankündigung aus dem letzten Jahresrückblick, unser Gewinnspielengagement auszubauen, sehen wir somit als erfüllt an. Unser Wunsch, wir sind an dieser Stelle so frei, ist es für das Jahr 2013, dass unsere kompromissbehafteten Teilnahmebedingungen in Zukunft weniger regelmäßig in Frage gestellt werden und dass stattdessen der Spaß an den Gewinnspielen in den Vordergrund gestellt wird.

Mobil und soziale Netzwerke

Viel getan hat sich im letzten Jahr auch in Bezug auf unser mobiles Angebot und unsere Präsenz in sozialen Netzwerken. Gut, genau genommen ging unsere überarbeitete mobile Seite schon im Jahr 2011 am 23. Dezember online, im Jahr 2012 folgten aber entscheidende Verbesserungen wie zum Beispiel die neue mobile Bildansicht. Nach einer eher verhaltenen Entwicklung unserer Zugriffszahlen auf das mobile Angebot (exklusive Forum) in den vergangenen Jahren nahm der Anteil in den letzten zwölf Monaten – die Betriebssystem-Statistiken lassen es bereits erahnen – von 5,4 Prozent auf 7,4 Prozent deutlich zu.

ComputerBase-Startseite (Mobil)
ComputerBase-Startseite (Mobil)

Lange Zeit von dieser Entwicklung ausgeschlossen war unser Forum, da die von uns eingesetzte Forum-Software keine Benutzeroberfläche für mobile Endgeräte vorgesehen hat. Mit dem von uns schon lange noch für das Jahr 2012 in Aussicht gestellten Wechsel auf vBulletin 4.2 Anfang Dezember konnte im vergangenen Jahr aber auch diese letzte Lücke noch – wie versprochen – geschlossen werden. Und bereits heute erfolgen gut 5 Prozent der Aufrufe in unserem Forum über das neue Mobile-Layout.

ComputerBase-Forum (Mobil)
ComputerBase-Forum (Mobil)

Auch in Sachen soziale Netzwerke haben wir im letzten Jahr zugelegt, sei es Facebook, Google+, Twitter oder YouTube. Dabei verstehen wir insbesondere Facebook und Google+ als Ergänzung im Detail. Zum einen erreichen wir mit unseren teils exklusiven Berichten über das „Schneeballsystem“ Leser, die wir über die Webseite nicht erreicht hätten, zum anderen nutzen wir diese Kanäle, um den ein oder anderen Blick hinter die Kulissen von ComputerBase zu geben – ganz dem Charakter der sozialen Netzwerke folgend. Wir arbeiten allerdings daran, diese Infos – separat und vom journalistischen Angebot deutlich getrennt – konsistent auch auf der Webseite anbieten zu können, so dass auf ComputerBase.de weiterhin alle Informationen vorhanden sind. Unabhängig davon freuen wir uns über jeden, der uns auf einer der genannten Plattformen folgt.

Ein Meilenstein

Es hat in den letzten dreizehn Jahren viele bedeutende Meilensteine auf ComputerBase gegeben und im Jahr 2012 kommt ein weiterer hinzu.

Aus dem Jahresrückblick 2011

Nebulös las sich einer der letzten Absätze in unserem Jahresrückblick 2011, heute möchten wir – quasi rückblickend – den Vorhang lüften. Wer ComputerBase seit den Anfangszeiten um die Jahrtausendwende verfolgt oder unsere Geschichte gelesen hat, dem wird nicht entgangen sein, dass das Team hinter der Seite immer „nur“ nebenberuflich auf ComputerBase mitgewirkt hat. Was damals vor fast vierzehn Jahren als 1-Mann-Projekt mit einer Hand voll Meldungen und 50 Lesern am Tag gestartet ist, erreicht heute in Spitzenzeiten über 300.000 Besucher am Tag mit Dutzenden Meldungen, Artikel, Meinungen und internationalen Messebesuchen.

Unsere Leser und wir haben uns letztendlich gemeinsam dort hinentwickelt, wo wir heute stehen. Die Leser haben mehr gefordert, wir haben mehr geliefert. Mal hatten wir neue Ideen, die unsere Leser angenommen haben, mal haben uns unsere Leser auf neue Ideen gebracht. Die Liste der Dinge, die wir aus Sicht unserer Leser angehen sollten (Umfang, Inhalt, Qualität etc.) ist lang, die Liste der Dinge, die wir uns darüber hinaus noch vorstellen können, steht dem in nichts nach. Wir sind noch lange nicht am Ziel, gefühlt stehen wir immer noch am Anfang. Es gibt so viel zu tun.

Um all' diese Themen anzugehen, hat ComputerBase nach dreizehn Jahren „Vorbereitung“ und rund zwei Jahren gezieltem „Vorbereitungsendspurt“ bereits Anfang 2012 eigene Büroräume in Berlin bezogen und fünf der langjährigsten Mitarbeiter fest eingestellt. Wir haben uns diesen Schritt ohne externe Hilfe gemeinsam erarbeitet, um unsere Vision und Ziele von nun an in Teilen auch hauptberuflich mit der vollen Kapazität und Aufmerksamkeit angehen zu können: Die Sicherung der aktuellen Basis und darauf aufbauend ein weiterer Ausbau der Seite, d.h. mehr Meldungen und Artikel zu den relevanten Themen aus der IT- und CE-Welt, mehr Einblicke in die Industrie, mehr Qualität. Um unseren Lesern das zu bieten, was Sie zurecht von uns verlangen – und wir gerne bieten möchten. Und mit deutlich mehr und nicht weniger Artikeln als im letzten Jahr, mehr Exklusivberichten oder dem stark überarbeiteten mobilen Layout sind schon im letzten Jahr erste Auswüchse dieses Meilensteins zu spüren gewesen.

Dass wir diesen Schritt aus eigener Kraft gegangen sind, bedeutet vor allem eins: Wir bleiben unabhängig. Redaktionell und finanziell. Kein Verlag, kein externer Kapitalgeber bestimmt unsere Inhalte! Und dabei gilt weiterhin: Eine Seite wie ComputerBase war und ist für unsere Leser grundsätzlich kostenlos.

Die Breite, Tiefe, Qualität und Frequenz an Informationen gibt es aber nicht umsonst. Und da wir redaktionell und finanziell unabhängig bleiben, bedeutet das, dass wir uns weiterhin über sichtbare Anzeigen und nicht über den (unsichtbaren) Verkauf von redaktionellen Inhalten finanzieren. Wir geben hierzu aber erneut unser Wort, dass wir unter Berücksichtigung aller Interessen den Spagat zwischen Anzeigen und keine Anzeigen auf uns nehmen werden. Wie er aktuell aussieht, haben wir im Jahr 2012 erstmals vollständig transparent im Forum dargelegt (Details zu den Anzeigen auf ComputerBase, z.B.: keine Layer, keine Pop-Up/-Under, keine Vorschaltseiten).

Die Anzeigen, über einen externen Vermarkter gebucht, sichern unseren heutigen Inhalt, unsere zukünftige Weiterentwicklung in Sachen Aktualität, Tiefgang und Qualität sowie unsere Unabhängigkeit (sei es von externen Geldgebern oder Verlagshäusern). Wir bitten deshalb auch an dieser Stelle nochmals um eine Deaktivierung des AdBlockers auf ComputerBase.

Danke! Und guten Rutsch! :-)

Schließen möchten wir auch diesen Jahresrückblick mit einem Dank an unsere treue Community. Wir bedanken uns für die letzten 14 Jahre Treue, für Mundpropaganda und Empfehlungen, für Millionen Beiträge im Forum, konstruktive Kritik, Leserartikel und Lob (und Tadel).

Und jetzt wünschen wir allen Lesern von Herzen einen guten Rutsch ins Jahr 2013!

Auf geht's! Wir sehen uns! :-)

Das ComputerBase-Team