News : Deutsche Telekom gibt Wechsel an der Spitze bekannt

, 34 Kommentare

Nach sieben Jahren an der Spitze des größten deutschen Telekommunikationsanbieters wird René Obermann die Deutsche Telekom am Ende des kommenden Jahres verlassen. Dies teilte das Bonner Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

Obermann habe „den Aufsichtsrat gebeten, zum 31. Dezember 2013 seinen Anstellungsvertrag aufzulösen und die Bestellung zum Vorstandsvorsitzenden aufzuheben“, so die Bekanntmachung. Gründe, die zu diesem Schritt geführt haben, wurden nicht genannt. Der noch fast genau ein Jahr im Amt befindliche Vorstandsvorsitzende des „rosa Riesen“ verwies lediglich darauf, dass es aufgrund der guten wirtschaftlichen Lage, in der sich das Unternehmen befinde, „ein geeigneter Zeitpunkt“ sei, „um die Staffelübergabe vorzubereiten und einen geordneten Übergang sicherzustellen“.

Gleichzeitig gab die Deutsche Telekom bekannt, dass der bisherige Finanzvorstand Timotheus Höttges die Nachfolge Obermanns antreten werde. Höttges ist bereits seit dem Jahr 2000 bei der Deutschen Telekom beschäftigt und war unter anderem für die Finanzen der deutschen Mobilfunktochter T-Mobile sowie das hiesige Festnetzgeschäft zuständig. Seine jetzige Position hat er seit März 2009 inne. Höttges selbst erklärte, dass er sich auf die neue Aufgabe „freue“ und den Übergang gemeinsam mit René Obermann gestalten werde. Bis zum Wechsel wolle man „die Umsatzrückgänge stoppen und wieder wachsen“, aber auch „massiv vor allem in Deutschland, aber auch in den USA, in unsere Netze investieren, um die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens zu sichern“.

Obermann ist bereits seit 1998 für die Deutsche Telekom tätig. Zunächst übernahm er den Vertrieb und später die Geschäftsführung bei T-Mobile Deutschland, Ende 2002 dann den Vorstandsvorsitz der T-Mobile AG, unter deren Dach die weltweiten Mobilfunkaktivitäten der Deutschen Telekom gebündelt sind. In seiner Amtszeit als Vorstandsvorsitzender fallen unter anderem die Gründung der Tochtergesellschaft Congstar sowie der gescheiterte Verkauf der US-Tochter T-Mobile USA an den Konkurrenten AT&T.