News : Informationen zu neuen Asus-Tablets machen die Runde

, 6 Kommentare

Basierend auf Berichten von Notebook Italia machen derzeit Meldungen zu neuen Tablet-PCs von Asus die Runde. Während das eine Modell ähnlich wie das Nexus 7 ausgestattet sei, jedoch auf einem bislang unbekannten Intel-Atom-SoC basiere, soll das andere letzterem zwar optisch ähneln, allerdings günstigere Komponenten aufweisen.

Über den vermeintlichen Nexus-7-Klon mit Intel-Chip sind die italienischen Kollegen über ein auf Picasa beziehungsweise Flickr veröffentlichtes Foto gestolpert. Die Daten zur Aufnahme sprechen von einem Gerät namens „Asus ME371MG“ hinter welchem sich angeblich ein 7-Zoll-Tablet mit 1.280 × 800 Bildpunkten (IPS-Panel), Intel Atom Z2420 (1,2 GHz), Android 4.1 („Jelly Bean“), 3G-Modem, einem Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 16 GByte internem Speicher verbergen soll. Tatsächlich listet ein russischer Internethändler ein „Asus ME371MG“ in den Farben Grau und Gold mit eben diesen technischen Daten, die abgesehen von der 3G-Funktionalität denen des Nexus 7 entsprechen. Eine Abbildung gibt es nicht, jedoch wird ein Preis von 9.490 Russischen Rubel genannt, was rund 234 Euro entspricht. Als grober Liefertermin wird Januar angegeben. Ein weiterer russischer Shop bestätigt die Angaben sowie den ungefähren Preis.

Zum Asus-Tablet ME172V sind die Hinweise etwas konkreter, hatte iafrica.com bereits Ende November erstmals über das Budget-Modell berichtet und wenig später erneut unter Berufung auf einen Vertreter des Unternehmens die Informationen präzisiert, noch bevor Notebook Italia mit Hinweisen durch Daten vom GLBenchmark daherkam, die kürzlich durch Bilder des Tablets ergänzt wurden. Als Quelle der Produktfotos soll ein Shop gedient haben (verlinkt wird er nicht). Doch wie sich zeigt wird das Asus ME172 samt Daten und Bildern beim gleichen russischen Händler geführt wie schon das ME371MG, weshalb höchst wahrscheinlich der russische Internethandel als Ursprung für die Spezifikationen der neuen Asus-Tablets diente. Dort wird das ME172 zum Preis von umgerechnet 172 Euro zur Vorbestellung mit einer angeblichen Verfügbarkeit im Januar angeboten. Iafrica.com hatte von 2.000 Südafrikanischen Rand gesprochen, was nach aktuellem Kurs rund 177 Euro entspricht.

Wie der deutlich günstigere Preis im Vergleich zu ME371MG und Nexus 7 schon erahnen lässt, kommt dabei günstigere Hardware zum Einsatz. Das 7-Zoll-Display soll nur mit 1.024 × 600 Pixeln auflösen und auf einem TN-Panel basieren, als SoC soll der WM8950 von WonderMedia mit einem ARM-Cortex-A9-Single-Core-Prozessor mit 800 MHz sowie einer Mali-400-GPU dienen. Während Speicherbestückung und Betriebssystem (Android 4.1) dem ME371MG entsprechen, soll das ME172 kein 3G unterstützen. Es wird in Weiß und Schwarz angeboten.

Da es sich bei WonderMedia um eine Tochterfirma des taiwanischen Konzerns VIA handelt, passen die Angaben zu vorherigen Gerüchten, die von einer Kooperation zwischen Asus und VIA zur Entwicklung eines günstigen Tablets sprachen. Dabei war allerdings von einem zunächst exklusiv für den chinesischen Markt bestimmten Gerät die Rede.

Da eine offizielle Bestätigung seitens Asus für die oben genannten Tablets noch aussteht, sind sämtliche Informationen noch mit Vorsicht zu genießen. Unklar ist zudem, ob die Geräte für den Weltmarkt oder nur bestimmte Regionen vorgesehen sind. Voraussichtlich könnte die CES im Januar 2013 nähere Informationen zu Asus' Tablet-Plänen bereithalten. Hinter einem der Geräte könnte sich zudem das von Marktbeobachtern erwartete „günstigere Nexus 7“ verbergen.