9/14 Kaufberatung 2012 : Tipps für den IT-Wunschzettel

, 112 Kommentare

Kühler

von Martin Eckardt

Auch 2012 ist die Kühlerbranche wieder zielsicher am Innovationszug vorbei gesprungen. Bahnbrechende Neuheiten, die sich nachhaltig in das Gedächtnis gebrannt haben, sind mit der Lupe zu suchen. Was für die Hersteller und Vermarkter angesichts der sinkenden Absatzchancen am ohnehin rückläufigen Desktopmarkt wenig erfreulich erscheint, ist für den ambitionierten Endkunden keine wirklich schlechte Nachricht. Denn wer sich beispielsweise vor Jahren bereits die Dienste einer hochwertigen und leistungsstarken Prozessorenkühlung gesichert hat, ist, entsprechende Plattformunterstützung vorausgesetzt, meist auch heute noch bestens aufgestellt. In absehbarer Zeit wird sich diese Situation, insbesondere im Hinblick auf die thermische Leistung der Prozessoren, kaum dramatisieren. Daher raten wir ambitionierten Anwendern, die nach einer neuen Kühlung für ihre CPU Ausschau halten und einen gehobenen Anspruch hinsichtlich Kühlleistung und niedriger Lautstärke haben, trotz der scheinbar überschaubaren Anforderungen lieber etwas mehr in die Kühlhardware zu investieren, dafür aber entsprechend guten Herstellersupport und Sockelkompatibilität auch für zukünftige Plattformen zu garantieren. Mit Luftkühlern aus den Häusern Noctua, Thermalright, Prolimatech oder auch Scythe geht man in dieser Hinsicht selten ein großes Risiko ein.

All-in-one Wasserkühler liegen im Trend; hier: CM Eisberg Prestige
All-in-one Wasserkühler liegen im Trend; hier: CM Eisberg Prestige

Wer hingegen etwas mehr im Trend liegen möchte, findet eventuell in einer all-in-one Wasserkühllösung sein Heil. Ob für CPU oder Grafikkarte, die kompakten und einsatzbereit vorkonfigurierten Wasserkühlkreisläufe haben sich 2012 zur ernsthaften Alternative zu leistungsstarken Heatpipe-Luftkühlern entwickelt. Für 2013 erwarten wir weitere Bewegungen und Neuheiten auf diesem Gebiet. Abseits der weitläufig vermarkteten, etablierten Asetek- oder CoolIT-Produkte könnte insbesondere das ambitionierte Eisberg-Projekt von Coolermaster Früchte tragen, nachdem man sich der Kinderkrankheiten entledigt hat.

Wirklich leise: Noiseblocker Bionic-Loop-Fan
Wirklich leise: Noiseblocker Bionic-Loop-Fan

Eine Innovation aus dem Revier der PC-Kühlung, die uns 2012 wirklich begeistert hat, wollen wir an dieser Stelle abschließend nicht unerwähnt lassen. Die neuen Bionic-Loop-Lüfter von Noiseblocker (ComputerBase-Test) haben uns insbesondere hinsichtlich ihrer geringen Lautstärke positiv überrascht. Allen voran das geschlossene Rotorenblatt-Design reduziert die Luftverwirbelungen der eLoop-Ventilatoren derart, dass störende Nebengeräusche kaum auftreten. Wer seinen Ohren zum Fest etwas Gutes tun möchte, investiert die hart verdienten Taler möglicherweise gut in die bionischen Noiseblocker-Lüfter, die mit ihren weißen Rotorblättern auch farblich perfekt auf die verschneite Jahreszeit abgestimmt scheinen.

Auf der nächsten Seite: SSD