News : Preis für Übernahme von MIPS Technologies gestiegen

, 1 Kommentar

Bereits Anfang November erklärte der Prozessor-Entwickler MIPS Technologies, dass der Bieterwettstreit um den eigenen Verkauf beendet sei. Ein nachträglich eingereichtes Gebot sorgte zwischenzeitlich jedoch für Irritationen.

So vermeldete MIPS Technologies ursprünglich, dass der Verkauf des Unternehmens selbst an Imagination Technologies für 60 Millionen US-Dollar beschlossen sei. Vor einer Woche habe man dann jedoch ein höher dotiertes Angebot von CEVA erhalten. Das im kalifornischen Mountain View beheimatete Unternehmen, das auf digitale Signalprozessoren (DSP) spezialisiert ist, habe 90 Millionen US-Dollar geboten. In einem weiteren Schritt habe Imagination Technologies dann das eigene Gebot auf 100 Millionen US-Dollar erhöht, was den Angaben zufolge nun der tatsächliche Verkaufspreis sein soll.

An den restlichen Konditionen hat sich jedoch nichts verändert. Imagination Technologies übernimmt damit MIPS Technologies sowie 82 Patente. Die restlichen 498 Patente waren bereits in einer separaten Auktion für 350 Millionen US-Dollar an die Bietergemeinschaft Bridge Crossing verkauft worden. Dahinter verbergen sich unter anderem die im Allied-Security-Trust-Konsortium zusammengeschlossenen Unternehmen IBM, Intel, Motorola und ARM.