5/7 Windows RT im Test : Microsofts ARM-OS auf dem Asus Vivo Tab RT

, 64 Kommentare

Performance

Wirklich umfangreiche und vor allem objektive Aussagen zur Performance lassen sich Plattform-bedingt nicht treffen. Denn derzeit steht für Windows RT kein Benchmark bereit, mit dem sich die Leistung einzelner Komponenten oder des gesamten Systems in klaren Zahlen darstellen lässt. Nvidias Tegra 3, der im Vivo Tab RT in der maximal 1,3 Gigahertz schnellen Version T30 verbaut ist, sorgt jedoch für eine flüssige Darstellung der Oberfläche sowie verschiedener kleinere Spiele, die über den Windows Store verfügbar sind. Auffällig ist jedoch, dass es hier und da zu längeren Ladezeiten kommt, insbesondere beim Start der Office-Programme. Hier treffen große Datenmengen auf einen vergleichsweise langsamen Massenspeicher vom Typ eMMC. Limitierend äußert sich ab einem gewissen Punkt aber auch der Arbeitsspeicher, der lediglich zwei Gigabyte groß ausfällt – wie bei derzeit allen verfügbaren und angekündigten Windows-RT-Tablets. Mit zahlreichen geöffneten Programmen und Hintergrundprozessen wird das System mit der Zeit sehr träge.

In den Browser-lastigen Tests ergibt sich ein sehr unausgewogenes Bild. Während sich das Vivo Tab RT an die Spitze der SunSpider-Liste setzt, reicht es im BrowserMark und unter Google V8 nur für die hinteren Plätze. In der Praxis offenbart sich eine gelegentliche Schwäche beim Seitenaufbau, die allerdings nicht in Gänze reproduzierbar ist. Hier scheint es im Zusammenspiel zwischen Betriebssystem und Hardware kleinere Anpassungsprobleme zu geben. Denn dass der Tegra 3 durchaus mehr Leistung bieten kann, zeigt ein Blick auf das Nexus 7 oder andere Geräte, die den gleichen SoC verwenden.

Eine Prognose bezüglich künftiger anspruchsvollerer Anwendungen und Spiele, die dem Willen Microsofts nach Einzug in den Windows Store halten sollen, ist so nur schwer möglich. Sollte es sich tatsächlich um eine Frage der Optimierung handeln, dürften Verbesserungen nur eine Frage der Zeit sein. In allen anderen Fällen könnte das Vivo Tab RT – oder Windows RT als Ganzes – mit kommenden Programmen Probleme bekommen.

BrowserMark 2.0
Angaben in Punkten
    • Apple iPad 3 (iOS 6.0.1)
      2.554
      Hinweis: Referenzwert
    • Apple iPad Mini (iOS 6.0.1)
      2.002
    • Asus Nexus 7 (Android 4.2)
      1.759
    • Asus Vivo Tab RT (Windows RT)
      1.429
SunSpider 0.9.1
Angaben in Millisekunden
    • Asus Vivo Tab RT (Windows RT)
      942,0
    • Apple iPad 3 (iOS 6.0.1)
      1.437,2
    • Apple iPad Mini (iOS 6.0.1)
      1.519,0
    • Asus Nexus 7 (Android 4.2)
      1.668,6
    • Kindle Fire HD (Android 4.0)
      1.762,0
    • Asus Transformer Pad Infinity (Android 4.0.3)
      1.777,0
    • Motorola Xoom 2 (Android 3.2)
      1.973,2
    • Apple iPad 2 (iOS 4.3.5)
      2.106,2
    • Sony Tablet S
      2.351,6
    • RIM BlackBerry PlayBook
      3.681,4
Google V8 (Rev. 3)
Angaben in Punkten
    • Asus Nexus 7 (Android 4.2)
      1.263
    • Asus Vivo Tab RT (Windows RT)
      845
    • Apple iPad Mini (iOS 6.0.1)
      817
Anmerkungen zur Leistungsbetrachtung

Auf der nächsten Seite: Kommunikation