News : Twitter führt Archiv-Funktion für Nutzer ein

, 5 Kommentare

Twitter war bislang eine Art Tagebuch, von dem selbst der Verfasser nicht alle Seiten lesen konnte. Denn maximal die letzten 3.200 Tweets ließen sich abrufen. Es sei denn, man hatte den genauen Link zu einem noch älteren Eintrag. Vom Download der eigenen Nachrichten ganz abgesehen, dafür mussten Nutzer auf Drittanbieter setzen.

Doch nachdem Facebook seinen Nutzern seit Längerem den Download des persönlichen Archivs zur Verfügung stellt, gaben die Betreiber von Twitter bereits im Juli bekannt, nachziehen zu wollen und an einer entsprechenden Funktion für den eigenen Mikroblogging-Dienst zu arbeiten – wobei ein Erscheinungstermin jedoch unbekannt war. Das Warten hat nun ein Ende: Wie das Unternehmen im eigenen Blog bekannt gibt, steht einigen Nutzern ab sofort eine Download-Funktion zur Verfügung, über die jeder Anwender sein persönliches Tweet-Archiv herunterladen und durchsuchen kann – auch wenn es mehr als 3.200 Nachrichten umfasst.

In diesem Twitter-Archiv kann der User dann seine Tweets Monat für Monat zurückverfolgen und sie nach Schlagwörtern, Hashtags oder Nutzernamen von anderen Personen durchsuchen. Die neue Funktion wird zukünftig in den persönlichen Kontoeinstellungen zu finden sein, wofür ganz unten auf der Seite eine entsprechende Schaltfläche eingeführt wird. Wer diese anklickt, bekommt eine E-Mail zugeschickt, sobald das Archiv zum Download bereitgestellt ist.

Twitters neue Archiv-Funktion
Twitters neue Archiv-Funktion (Bild: Twitter)
Twitters neue Archiv-Funktion
Twitters neue Archiv-Funktion (Bild: Twitter)

Allerdings wird die Verfügbarkeit der neuen Funktion schrittweise erfolgen, wodurch es noch einige Zeit dauern könnte, bis das Feature bei allen angezeigt wird – Twitter spricht gar von ein paar Monaten. „Wir führen das Feature langsam ein, heute beginnen wir mit einer kleinen Menge an Usern, deren Sprache auf Englisch eingestellt ist.“, schreibt Twitter. Wann das Tweet-Archiv endgültig auch deutschen Nutzern zur Verfügung stehen wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt.