News : Ubisoft an Übernahme von THQ interessiert

, 120 Kommentare

Der seit längerem unter finanziellem Druck stehende Publisher THQ musste vor kurzem Insolvenz anmelden. Neben dem derzeitigen Teilhaber Clearlake Capital Group, der im Rahmen des Verfahrens bereits eine Offerte von 60 Millionen US-Dollar abgegeben hat, ist offenbar auch Ubisoft an dem Unternehmen interessiert.

Den Kauf der Marken und Studios von THQ hatte der Ubisoft-CEO Yves Guillemot bereits im November als Option bezeichnet. Diese scheint nun mit dem Insolvenzverfahren deutlich konkreter geworden zu sein, wie MCV unter Berufung auf eigene Quellen berichtet.

Den Informationen zufolge befindet sich der französische Konzern bereits in umfassenden Gesprächen mit dem Konkurrenten, konnte bisher aber noch zu keinen Abschluss gelangen. Für Verzögerungen soll der geforderte Kaufpreis sorgen: Ubisoft möchte THQ zu einem günstigen Kurs übernehmen und wartet daher möglicherweise, bis ein Verkauf zumindest von Teilen des Konzerns zur Beschaffung weiterer finanzieller Mittel unumgänglich wird.

Damit könnten dem Publisher zahlreiche bekannte Marken sowie die US-amerikanischen Studios zufallen, darunter Saints Row, Company of Heroes, Darksiders oder Metro. Den Plänen, mit der Online-Plattform Uplay zum Platzhirsch der digitalen Distribution aufzusteigen, dürfte der Gewinn markanter Serien trotz anhaltender Serverprobleme sicherlich zugute kommen.