News : 3M präsentiert 84"-Touch-Tisch mit 4K-Auflösung

, 25 Kommentare

Nachdem der weltweit bekannte Konzern 3M bereits letztes Jahr auf der CES einen 46 Zoll großen, mit Full-HD-Auflösung ausgestatteten berührungsempfindlichen Bildschirm gezeigt hat, legt das Unternehmen nun nach und präsentiert auf der diesjährigen Messe eine neue Version mit 84 Zoll und einer Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln.

Im konkreten Fall können Nutzer mittels der für das Technikmuseum von Chicago entwickelten Anwendung mit verschiedenen Bildern respektive Objekten spielen, die mit unterschiedlichen Lichtspektren aufgenommen wurden: Röntgen, Ultraviolett, Infrarot und sichtbares Licht stehen dabei zur Verfügung. Dazu ist der Tisch in verschiedene Bereiche eingeteilt, durch die sich die Bilder vom Nutzer bewegen lassen. Übliche Touch-Gesten, wie beispielsweise das Zoomen und Drehen von Inhalten, sind ebenfalls vorhanden.

3Ms Touch-Tisch mit 84 Zoll
3Ms Touch-Tisch mit 84 Zoll
3Ms Touch-Tisch mit 84 Zoll
3Ms Touch-Tisch mit 84 Zoll

Sämtliche Technik für die Bildaufbereitung und die Touch-Auswertung steckt im Gehäuse des Bildschirms selbst, wobei die Anwendung für die Steuerung auf einem Windows-PC installiert ist, welcher per USB mit dem Tisch verbunden ist. Die gewünschten Bilder müssen darüber vorab in den Touch-Tisch geladen werden, welcher anschließend jedoch auch selbstständig betrieben werden kann. Alle genannten Funktionen können beim neu vorgestellten Modell mit bis zu insgesamt 40 Berührungspunkten gesteuert werden, was im Vergleich zu der im letzten Jahr vorgestellten 46-Zoll-Variante mit bis zu 20 gleichzeitigen Berührungspunkten eine Verdopplung darstellt.

Dies soll jedoch noch nicht das Ende sein: Laut 3M ist es denkbar, dass Nutzer den Touch-Tisch bei seiner Markteinführung im dritten Quartal dieses Jahres gleichzeitig mit bis zu 100 Fingern steuern werden können. Einen Preis für den 84 Zoll großen berührungsempfindlichen Bildschirm, welcher für den Einsatz in Bildungseinrichtungen gedacht ist, nennt 3M zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht.