News : Absatz von Tablets steigt um über 75 Prozent

, 19 Kommentare

Tablets sind weiterhin hoch im Kurs. Das Marktforschungsinstitut IDC veröffentlicht für das vierte Quartal 2012 Zahlen, die die Entwicklung des Marktes widerspiegeln. Spitzenreiter ist weiterhin Apple mit dem iPad und iPad mini, das Unternehmen verliert aber Marktanteile an andere Hersteller wie Samsung oder Asus.

Für den Zeitraum von Oktober bis Dezember 2012, der auch das Weihnachtsgeschäft beinhaltet, wurden insgesamt 52,5 Millionen Tablets ausgeliefert. Ein Anstieg um 75,3 % im Vergleich zum Vorjahr, in dem die Gesamtanzahl noch bei 29,9 Millionen Tablets lag. Apple ist mit seinen beiden iPad-Varianten unangefochtener Spitzenreiter, der Marktanteil des Unternehmens sank aber ein weiteres Mal ab. Im zweiten Quartal 2012 waren es noch 68,2 Prozent, gefolgt von 50,4 Prozent im dritten Quartal und aktuell 43,6 Prozent. Vor allem Samsung mit den Galaxy-Tab- und Nexus-10-Tablets sowie Asus mit dem Nexus 7 knabbern weiter am Apfel. Amazon hat insgesamt zwar mehr Geräte der Kindle-Serie abgesetzt, der Marktanteil wuchs aber nicht und rutschte sogar auf 11,5 Prozent ab. Barnes & Noble konnte mit dem Nook nur im Vergleich zum dritten Quartal zulegen, insgesamt nimmt der Buchhändler nur noch eine sehr kleine Rolle ein.

Weltweiter Tablet-Absatz in Millionen Stück*
4Q
2011
4Q
2012
Veränderung Marktanteil 4Q
2011
Marktanteil 4Q
2012
Apple 15,1 22,9 48,1 % 51,7 % 43,6 %
Samsung 2,2 7,9 263,0 % 7,3 % 15,1 %
Amazon 4,7 6,0 26,8 % 15,9 % 11,5 %
Asus 0,6 3,1 402,5 % 2,0 % 5,8 %
Barnes & Noble 1,4 1,0 -27,7 % 4,6 % 1,9 %
Sonstige 5,5 11,6 77,4 % 18,5 % 22,1 %
Insgesamt 29,9 52,5 75,3 % 100,0 % 100,0 %
*Quelle: IDC

Microsofts Surface trat im vierten Quartal 2012 ebenfalls in den Tablet-Markt ein, schaffte es aber nicht in die Top-5-Liste von IDC und versteckt sich im Bereich „Sonstige“. Die Marktforscher gehen von 900.000 ausgelieferten Einheiten aus. Etwas anders sehen es die Marktbeobachter von IHS iSuppli: 1,25 Millionen Surface-Tablets mit Windows RT sollen ausgeliefert worden sein, wobei davon aber nur 680.000 bis 750.000 tatsächlich verkauft wurden, so die Schätzungen. IDC-Mann Ryan Reith attestiert Microsoft und dem Surface auf lange Sicht aber eine größere Rolle am Markt. Die Reaktionen der Kunden auf Windows 8 und RT seien bisher sehr verhalten gewesen. Für eine Absatzsteigerung empfiehlt Reith Microsoft ein größeres Portfolio, das auch 7-Zoll-Tablets abdeckt. Auch sollte das Unternehmen seine Preise deutlich nach unten korrigieren, um so zur Konkurrenz aufholen zu können.