News : Fünfte Beta von iOS 6.1 gibt Hinweise auf 128-GB-Geräte

, 36 Kommentare

Apple hat damit begonnen, die fünfte Beta-Version von iOS 6.1 an Entwickler zu verteilen. Dieses könnte bedeuten, dass sich die neue iOS-Version bereits in einem finalen Stadium befindet. Auch mehren sich die Anzeichen, dass für die neue Ausgabe auch ein Jailbreak zur Verfügung stehen wird.

Da die vorangegangene vierte Beta-Version von iOS 6.1 bereits an diesem Montag abgelaufen wäre, sah sich das Unternehmen aus Cupertino im Zugzwang und hat am vergangenen Wochenende bereits die nächste Beta-Version, welche im Developer Center als Beta 5 ausgewiesen wird, unter die Entwickler gebracht. Damit mehren sich Vermutungen, dass eine Veröffentlichung von iOS 6.1 zeitnah erfolgen wird, worauf zumindest der als i0n1c bekannte iOS-Hacker Stefan Esser schließt. Dieser gab über eine Twitter-Meldung bekannt, dass die Buildnummer der öffentlichen Beta-Version eher einer finalen Version gleiche, zudem ließe sich diese Vorabversion ohne einen normalerweise benötigten Developer-Account oder eine Geräteregistrierung installieren. Somit deutet vieles darauf hin, dass es bis zu einer Veröffentlichung nicht mehr lange dauern dürfte.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind noch nicht all zu viele Informationen über neue Funktionen an die Öffentlichkeit gelangt. Eine Information könnte es aber in sich haben: So beinhaltet die neue Beta-Version Anzeichen dafür, dass iOS-Geräte in Zukunft über mehr Speicher verfügen könnten. Diese Vermutung wird dadurch geweckt, dass die neue Entwickler-Version einen Partitionsschlüssel für Speichergrößen von 128 Gigabyte enthält. Somit dürfte davon auszugehen sein, dass Apple noch in diesem iOS-Zyklus Geräte mit größerem Speicher auf den Markt bringen wird.

iOS 6
iOS 6
iOS 6.1
iOS 6.1

Ebenso gibt es in Sachen „Jailbreak“ Aktivitäten zu vermelden: Nachdem in einem Twitter-Beitrag Pod2G vom Developer-Team Evad3rs verkündete, dass von ihnen bereits zwei benötigte Exploits gefunden wurden, legte er in einem Interview nach, dass das Team bereits die vierte Beta-Version von iOS 6.1 mit einem „Untethered Jailbreak“ versehen konnte. Man warte aber den offiziellen Release ab, damit Apple nicht vorher doch noch die Möglichkeit bekommen würde, die gefundenen Lücken wieder zu verschließen. Zudem möchte man mit der neuen iOS-Version die Funktionalität des Jailbreak überprüfen und dann erst der Öffentlichkeit zu Verfügung zu stellen.

Wann genau iOS 6.1 verteilt wird, ist noch nicht bekannt. In der Vergangenheit erfolgte die Veröffentlichung einer neuen iOS-Version meist knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung der Golden-Master-Version. Sollte es sich bei der letzten Beta-Version wirklich um eine solche handeln, könnte ein Release Anfang Februar erfolgen.