News : Hewlett-Packard kurz vor Präsentation eines eigenen Chromebooks

, 12 Kommentare

Hewlett-Packard steht kurz vor der Vorstellung eines mit Google Chrome OS ausgestatteten Notebooks. Diese Information geht aus einer temporär einsehbaren PDF-Datei auf der Webseite des Herstellers hervor. Ein Leser der US-amerikanischen Seite The Verge entdeckte das Dokument, welches aktuell aber nicht mehr zur Verfügung steht.

Nach den Herstellern Samsung, Acer und zuletzt Lenovo, plant nun auch Hewlett-Packard mit einem Chromebook das Notebook-Portfolio zu erweitern, das neben wenigen Linux-Modellen hauptsächlich auf Microsoft Windows setzt. Das Pavilion Chromebook fällt mit einem 14-Zoll-Display etwas größer aus als die 11,6-Zoll-Notebooks der Konkurrenz, löst aber ebenfalls mit 1.366 × 768 Bildpunkten auf. Für Antrieb sorgt ein Celeron-Prozessor von Intel, der mit 1,1 Gigahertz taktet und nicht näher spezifiziert wird. Die Taktrate lässt aber das Modell 847 mit zwei Kernen und Integrated Graphics vermuten. Außerdem verbaut HP zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und eine SSD mit einer Kapazität von 16 Gigabyte.

Hewlett-Packard Pavilion Chromebook
Hewlett-Packard Pavilion Chromebook (Bild: The Verge)

Beim Akku setzt HP auf eine Lösung, die für vier Stunden und 15 Minuten den Betrieb gewährleisten soll. Damit würde man hinter den Laufzeiten der Konkurrenz liegen, die zum Teil bis zu sieben Stunden erreichen. Weitere Informationen liegen für das Chromebook aktuell nicht vor. Die PDF-Datei trägt aber eine Sperrfrist bis zum 17. Februar, was auf den Termin zur offiziellen Bekanntgabe schließen lässt. Hewlett-Packard hat sich zu dem neuen Modell bisher nicht geäußert. Auf Anfrage von The Verge antwortete das Unternehmen mit „no comment“.