News : Hinweise auf geringe Stückzahlen beim Nexus 4

, 136 Kommentare

Das Nexus 4 gilt zurecht als eines der interessantesten Smartphones des vergangenen Jahres, nicht zuletzt durch den vergleichsweise niedrigen Preis. Nach wie vor haben LG und Google jedoch mit Lieferengpässen zu kämpfen, die allerdings zu einem großen Teil hausgemacht sind.

Darauf zumindest deutet eine Diskussion im Forum der XDA Developer hin, in der es um die bislang produzierte Stückzahl geht. Denn anhand der Seriennummern (IMEI) ist es Nutzern gelungen, Produktionsort und -zeitraum zu entschlüsseln. Sollten sich diese Daten als korrekt erweisen, hätte LG bislang zwischen 370.000 und 400.000 Exemplare hergestellt, davon allein 210.000 im Dezember.

Google Nexus 4

Zudem deuten die Zahlen darauf hin, dass zahlreiche Geräte erst nach deren Bestellung über Google Play hergestellt worden sind. Eine Produktion auf Vorrat hätte es demnach nicht oder nur sehr eingeschränkt gegeben, was eine Erklärung für die teils sehr langen Lieferzeiten wäre. LG hatte Anfang Dezember erklärt, dass man von der hohen Nachfrage überrascht gewesen sei. Man habe sich in Bezug auf die Produktion an dem orientiert, was die Handelspartner als Bedarf angemeldet hätten.

Bestätigen sich die Annahmen, hätten sowohl Google als auch LG sehr konservativ geplant und die Attraktivität des Smartphones deutlich unterschätzt. Nach bislang zwei Verkaufsrunden mit teils mehrwöchiger Wartezeit bis zur Auslieferung ist das Nexus 4 derzeit ebenso wie das zeitgleich gestartete Nexus 10 nicht über Googles Online-Shop erhältlich.