News : Kickstarter: Spiele nehmen 83 Millionen US-Dollar ein

, 45 Kommentare

Kickstarter hat das Potential die Spielebranche zu verändern: Wo heute Publisher eine entscheidende Rolle spielen, könnte morgen die Direktfinanzierung durch die potentielle Spielerschaft dominieren. Das vergangene Jahr belegt, dass hier tatsächlich ein starker Trend existiert.

Gehörten „crowd-finanzierte“ Spieleprojekte vor einiger Zeit noch zu den eher exotischen Erscheinungen, ist es dieser Tage nicht mehr ungewöhnlich, da ambitionierte Spieleschmieden sich nicht mehr an einen klassischen Publisher, sondern direkt an die Spielerschaft wenden.

Deswegen verwundert auch nicht, dass die Kategorie „Spiele“ im vergangenen Jahr zu den Top-Kickstarter-Rubriken gehörte. So wurden 2.796 Spieleprojekte eingestellt, auf die sich eine Summe von insgesamt 83 Millionen US-Dollar verteilt. Diese wurde von 561.574 Unterstützern bereitgestellt, die mit ihren Geldgaben dafür sorgten, dass 911 Projekte die anvisierte Investitionssumme auch tatsächlich erreichten.