News : Lenovo K5: Erstes Smartphone mit Intel-Dual-Core

, 59 Kommentare

Die diesjährige CES wirft immer größere Schatten voraus. Nachdem bereits zahlreiche Händler angedeutet haben, was es auf der Elektronik-Messe an neuen Vorstellungen geben wird, tritt nun auch Lenovo in Erscheinung, welche aller Voraussicht nach das erste Smartphone mit einem Dual-Core-Prozessor von Intel vorstellen werden.

Als Motorola im vergangenen Jahr das RAZR i mit einem Single-Core-Prozessor von Intel vorstellte, war die Überraschung groß – und das nicht unbedingt im positiven Sinne. So wurde die Prozessor-Generation vieler Orts als viel zu schwach eingestuft, um gegen etablierte Dual- und Quad-Core-Prozessoren bestehen zu können. Nachfolgende Tests bewiesen aber das Gegenteil, denn Intel konnte sogar zweifach punkten: Zum einen war der Single-Core-Prozessor mit Hyper-Threading nicht nur sehr leistungsstark, sondern darüber hinaus auch sehr Strom sparend.

Jetzt haben sich Gerüchte verdichtet, nach denen Lenovo in Las Vegas das erste Smartphone mit einem Medfield-Prozessor von Intel vorstellen wird, welcher neben seinen beiden Kernen mit einer Taktrate von 1,6 bis 2,0 Gigahertz auch LTE unterstützen soll. Zur Darstellung soll die fest integrierte PowerVR-SGX-544MP-Grafikeinheit zum Einsatz kommen.

Auch die weiteren Spezifikationen können sich, sollten sie sich denn bewahrheiten, durchaus sehen lassen: Mit einem 5,5 Zoll großen Display und einer Auflösung von 1.280 × 720 Bildpunkten könnte das bis jetzt nur auf den Namen K5 hörende Smartphone für das Samsung Galaxy Note II sicherlich eine Konkurrenz darstellen. Andere Quellen hingegen geben eine Pixeldichte von 404 ppi an, was wiederum für eine höhere Auflösung sprechen würde. Neben dem bereits beschriebenen Prozessor soll das K5 über einen Arbeitsspeicher von zwei Gigabyte verfügen. Des Weiteren sollen eine vorderseitig verbaute Kamera mit einer Auflösung von zwei Megapixeln und eine rückseitig verbaute Kamera mit einer Auflösung von 13 Megapixeln für gute Bilder und Videoaufnahmen sorgen. Interessant dürfte auch der verbaute Akku sein, welcher neben der Möglichkeit zur induktiven Ladung mit einer Kapazität von 3.500 mAh aufwartet und so mehr Leistung bietet als viele Geräte der Konkurrenz. Zudem soll das Gerät über einen Dual-SIM-Adapter verfügen. Erste Benchmarks haben zudem gezeigt, dass das K5 aller Wahrscheinlichkeit nach mit Android 4.2 Jelly Bean ausgeliefert werden soll.

Auch bei der Fertigung will Lenovo anscheinend neue Maßstäbe setzen: So soll das K5 mit einer Dicke von nur 6,7 Millimeter die Geräte der Mitbewerber unterbieten.

Bis das Gerät in den freien Verkauf kommt, kann es unter Umständen aber noch etwas dauern. Auch ist es noch nicht klar, ob das K5 überhaupt den Sprung nach Europa schaffen wird.