News : Lenovo stellt K900 mit Dual-Core-Prozessor von Intel vor

, 80 Kommentare

Auch wenn der Großteil der Präsentationen auf der diesjährigen CES in Las Vegas hinter uns liegt, warten manche Hersteller noch mit dem einen oder anderen Sahnehäubchen auf. So hat Lenovo letzte Nacht das K900 vorgestellt, welches mit neuem Intel-Prozessor kommt und auf besondere Materialien setzt.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern muss der chinesische Hardware-Hersteller im viel umkämpften Smartphone-Bereich seinen Platz erst einmal erarbeiten. Mit dem jetzt vorgestellten K900 könnte das Unternehmen diesem Vorhaben einen Schritt näher gekommen sein, denn im Gegensatz zu dem Großteil anderer Hersteller, welche eher auf Prozessoren von Qualcomm, MediaTek oder anderen setzen, hat sich Lenovo für Intel als Prozessor-Lieferanten entschieden.

Als Basis dient bei dem neuen Smartphone ein Intel-Atom-Prozessor vom Typ Z2580, ein Dual-Core-„Medfield“-Design mit dem Codenamen „Clover Trail+“, welcher fälschlicherweise vorab vielerorts als „Merrifield“ bezeichnet wurde. Dieser taktet im K900 mit zwei Gigahertz und dürfte damit um einiges schneller arbeiten als zum Beispiel das Motorola RAZR i, welches einen der bekanntesten Intel-Smartphone-Vertreter darstellt und lediglich über einen Kern verfügt. Der Arbeitsspeicher beläuft sich beim Lenovo-Neuling auf zwei Gigabyte, der interne Speicher auf 16 Gigabyte und kann über microSD-Karten bequem erweitert werden. Das darüber verbaute 5,5-Zoll-IPS-Display wird durch ein Gorilla Glas 2 geschützt und weist bei einer Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten eine Pixeldichte von 400ppi auf. Somit ist das Display hochauflösender als das des Konkurrenten Samsung und seinem Galaxy Note II.

Lenovo K900
Lenovo K900

Für Bilder- und Videoaufnahmen hat Lenovo rückseitig eine Kamera mit einer Auflösung von 13 Megapixeln und LED-Blitz verbaut. Auch in der Front verfügt das K900 über eine Kamera, über deren Auflösung noch keine Informationen vorliegen. Wohl aber, dass es sich hierbei um eine Kamera mit einem großen Erfassungsbereich von 88 Grad handelt. Das Smartphone misst an der dünnsten Stelle gerade einmal 6,9 Millimeter und wiegt 162 Gramm, was besonders den eher ungewöhnlichen Materialien Metall und Carbon geschuldet ist. Ausgeliefert wird das K900 mit Android 4.1 Jelly Bean.

Ob das Gerät bei uns erscheinen wird, steht noch nicht fest. Lediglich eine Markteinführung in China im April diesen Jahres ist bekannt. Auch über den Preis hüllt sich Lenovo noch in Schweigen.