News : LG erweitert UHD-TV-Linie um Modelle mit 55 und 65 Zoll

, 28 Kommentare

LG Electronics hat zum Start der diesjährigen CES zwei weitere Fernseher mit 4K- respektive Ultra-HD-Auflösung (3.840 × 2.160 Pixel) und Cinema-3D-Technologie vorgestellt, die das bereits im letzten Jahr gezeigte 84-Zoll-Modell 84LM9600 mit IPS-Panel ergänzen, das bereits für knapp 20.000 US-Dollar angeboten wird.

Diese sind mit Diagonalen von 54,6 und 64,7 Zoll zwar kleiner als das Spitzenmodell, liegen aber noch immer deutlich über dem, was derzeit in den meisten Wohnzimmern zu finden ist. Die Bildverarbeitung übernimmt auch in den beiden kleinen Modellen LGs Triple XD Engine. Da es bislang noch keine 4K-Inhalte gibt, kommt aber vor allem auch dem „Resolution Upscaler Plus“ eine große Bedeutung bei, der die in SD- oder HD-Qualität vorliegenden Inhalte auf 3.840 × 2.160 Pixel hochgerechnet. Von der hohen Auflösung profitieren dürften jedoch 3D-Inhalte, da bei LGs passiver Cinema-3D-Technik die vertikale Auflösung halbiert wird. Im Falle eines 4K-Fernsehers wären dies jedoch noch immer 1.080 Zeilen, also die Auflösung des Ausgangsmaterials.