News : Logitech kündigt Veränderungen nach schwachem Quartal an

, 72 Kommentare

Nach einem der schlechtesten Quartale der vergangenen Jahre hat Logitech Veränderungen angekündigt. Dazu gehört die Abspaltung der Bereiche Harmony-Fernbedienungen und digitale Videoüberwachung sowie die Einstellung von Lautsprecher-Docks und Konsolenzubehör.

Der Auslöser dafür ist in erster Linie der hohe Verlust, der zwischen Oktober und Dezember erwirtschaftet wurde und sich auf 194,943 Millionen US-Dollar beläuft. Als Grund dafür nannte der neue Unternehmensleiter Bracken P. Darrell das weltweit schwache PC-Geschäft, unter dem auch Zubehörlieferanten zu leiden hätten. Auch das Weihnachtsgeschäft habe hier nicht für einen Ausgleich sorgen können.

Zu erkennen ist dies auch am Umsatz, der im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 614,5 Millionen US-Dollar etwa 100 Millionen niedriger ausfällt. Vor allem im wichtigen Retail-Geschäft musste man Einbußen hinnehmen, zulegen konnte man hier lediglich beim Tablet-Zubehör. Diesen Bereich will man Darrell zufolge künftig weiter stark ausbauen, das klassische Geschäft im PC-Bereich soll aber ebenfalls punktuell verstärkt werden.

Ob es bereits Interessenten für die zur Disposition gestellten Bereiche gibt, ist unbekannt. Auch die mögliche Höhe der Verkaufserlöse nannte das Unternehmen bislang nicht.