News : Neue Android-Udpates von Samsung

, 55 Kommentare

Samsung hat mit der Verteilung des Android-4.1.2-Update für das Galaxy S II begonnen. Früher als erwartet kommen so Besitzer des knapp zwei Jahre alten Smartphones in den Genuss von „Project Butter“, mit dem die Bedienung noch mal flüssiger vonstatten geht. Aber auch mit bekannten Funktionen kann die Aktualisierung aufwarten.

Anfang des Monats haben wir darüber berichtet, dass Samsung an einem Android-Update auf die Version 4.1.2 „Jelly Bean“ für das Galaxy S II arbeitet. In der letzten Woche kamen dann die ersten Informationen seitens des südkoreanischen Herstellers über das bevorstehende Update zutage, zu diesem Zeitpunkt wurde noch über eine Verteilung im Februar spekuliert. Dass es manchmal auch schneller gehen kann, zeigt der Umstand, dass Samsung bereits begonnen hat, das Update auf Android 4.1.2 in Spanien auszurollen. Auch hier wächst wieder der Anschein, dass Samsung die Frequenz seiner Updates, zumindest bei den neueren Geräten, weiterhin erhöht.

Begonnen hat Samsung mit der weltweiten Verteilung nun in Spanien. Bis das Update nach Deutschland kommt, kann also unter Umständen noch eine gewisse Zeit vergehen, genauso bis hierzulande jeder Besitzer mit der Aktualisierung versorgt wurde. Bei der Verteilung in Spanien kann es sich auch wieder um einen Testlauf handeln, in der Vergangenheit ist Samsung schon des öfteren so verfahren. Sollte bei diesem Testlauf keine weiteren Probleme auftreten, folgen andere Länder.

Samsung Galaxy S II
Samsung Galaxy S II

Samsung nutzt das Update, um neben der Behebung der Exynos-Sicherheitslücke und der „Sudden Death“-Problematik natürlich auch viele Neuerungen auf das Gerät zu bringen. So verfügt das Smartphone nach dem Update auch über die neue Nature-UX-Oberfläche, welches dem S II ein moderneres Äußeres verpasst. Zudem kommen nun auch S-II-Besitzer in den Genuss von Google-Now, einer verbesserten Kamerafunktion, neuen Widgets und einer erweiterten Notification Bar. Die bereits bekannten Funktionen wie Smart Stay, Direct Call und Pop-Up-Play, welche unter anderem vom Galaxy S III bekannt sind, stehen dem S II nun auch zur Verfügung.

Keine Informationen gibt es nach wie vor, ob und wann das Update für die G-Variante des Galaxy S II zur Verfügung gestellt wird. Bislang bleibt Samsung Informationen diesbezüglich schuldig, auch gibt es keinerlei Vorabversionen für das Gerät.

Das Update wird wie gewohnt per Kies verteilt. Über einen geringeren internen Speicher darf sich nach dem Update nicht gewundert werden, dieser sinkt von zwölf Gigabyte auf elf Gigabyte.