News : New York hofft auf zweite Fabrik von Globalfoundries

, 9 Kommentare

Nachdem Globalfoundries erst kürzlich die Erweiterung der neuen Fabrikanlage im Luther Forest Technology Campus in Malta, New York, um einen Forschungs- und Entwicklungskomplex angekündigt hatte, hat der Auftragsfertiger im Rahmen eines Events weitere Investitionen an diesem Standort in Aussicht gestellt.

CEO Ajit Manocha gab demnach zu verstehen, dass dem aktuellen Fabrikbau, den er als Fab 8.1 bezeichnete, bald der Teil 8.2 folgen könnte. Gleichzeitig wurde die Gesamtinvestitionssumme von knapp 10 Milliarden US-Dollar genannt.

US-Medien wittern eine zweite gigantische Fabrik, angesichts der bisher genannten Kosten von 8 Milliarden US-Dollar für das erste Paket (Fab 8 + F&E-Bereich) sind weitere zehn Milliarden jedoch ein gewaltiger Schritt, den es zu finanzieren gilt. Eventuell wird der finanzielle Rahmen aber auch erst einmal „nur“ auf zehn Milliarden US-Dollar insgesamt aufgestockt, um so beispielsweise, ähnlich der Fab 1 in Deutschland, ein zweites Modul an den bestehenden Komplex anzubinden. Bisher hat Globalfoundries keinerlei Finanz- oder Quartalsberichte veröffentlicht, die den Stand des Unternehmens zeigen, sodass Einschätzungen dieser Lage quasi unmöglich sind.

Globalfoundries Fab 8 + F&E-Bereich (TDC)
Globalfoundries Fab 8 + F&E-Bereich (TDC)

Völlig abwegig ist aber auch eine neue 10-Milliarden-Investition dank den Eigentümern von Globalfoundries, die ATIC (Advanced Technology Investment Company) aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, letztlich nicht, jedoch wurde erst Ende 2011 die Planung für ein 7-Milliarden-Werk in Abu Dhabi auf Eis gelegt. Ursprünglich war damit geplant, die heimische Wirtschaft weg vom Öl hin zu alternativen Wirtschaftszweigen auszubauen. Ob das Geld nun teilweise, komplett oder sogar noch in aufgestockter Form in die USA wandert, werden die kommenden Monate und Jahre zeigen.