News : NZXT Hale90 V2 mit komplett neuer Elektronik

, 7 Kommentare

NZXT stellt im Rahmen der CES 2013 drei Netzteile der neuen Hale90-V2-Serie vor. Mit 850, 1.000 und 1.200 Watt sowie 80Plus-Gold-Effizienz möchte der Hersteller Kunden mit besonders leistungsfähigen Systemen ansprechen.

Optisch greift NZXT das Design der älteren Hale90-Serie auf und setzt auf weiße Lackierung und voll-modulares Kabelmanagement. Alle Kabel werden bei Bedarf über das Stecksystem auf der Rückseite mit dem Netzteil verbunden. Zur Kühlung wird ein ebenfalls weißer 135-mm-Lüfter mit doppeltem Kugellager verwendet. Durch die besonders starke +5Vsb-Leitung eignet sich das Netzteil auch für die Aufladung von USB-Geräten mit Akku bei abgeschaltetem Rechner.

Hale 90V2

Im Vergleich zur Vorgängerserie wurde bei der Neuauflage die verwendete Technik komplett ersetzt: Während die Vorgängerversion von Super Flower gefertigt wurde, setzt NZXT diesmal auf FSP als Auftragsfertiger. Die verwendete Plattform basiert – anders als zunächst vermutet – nicht auf der Schaltung des FSP Aurum Pro und wird bisher exklusiv von NZXT verwendet. Die Bestückung mit ausschließlich japanischen 105-Grad-Elektrolytkondensatoren erfüllt die Erwartungen an ein High-End-Netzteil. Als Schutzschaltungen stehen Überspannungsschutz (OVP), Unterspannungsschutz (UVP), Kurzschlussschutz (SCP), Überlastschutz (OPP), Überstromschutz (OCP) und Überhitzungsschutz (OTP) zur Verfügung. NZXT bevorzugt wie bereits in der Vergangenheit ein Single-Rail-Layout, die gesamte 12-Volt-Leistung wird daher über eine einzelne, starke 12-Volt-Leitung erbracht. Technisch bedingt liegt dadurch der Auslösewert für den Überstromschutz sehr hoch.

NZXT gewährt auf die neuen High-End-Netzteile fünf Jahre Garantie. Eine offizielle Preisempfehlung für Mitteleuropa liegt derzeit noch nicht vor. Wir rechnen mit Preisen von knapp 200 Euro für das 850-Watt-Modell bis etwas unter 300 Euro für das Top-Modell mit 1.200 Watt.