News : Open webOS auf das Nexus 7 portiert

, 21 Kommentare

Nachdem bereits Ubuntu-Linux auf das Nexus 7 portiert wurde, hat jetzt Simon Busch von webOS-Ports eine erste Alpha-Version von webOS für das Tablet vorgestellt. In einem YouTube-Video kann man erahnen, was aus dem Port werden könnte.

Die Geschichte von webOS ist eine traurige Geschichte. Im Jahr 2010 kaufte Hewlett Packard den Smartphone-Pionier Palm samt dessen Betriebssystem PalmOS und startete damit eine eigene Sparte mobiler Geräte. Im Herbst 2011 wurde dann die Mobilsparte aufgelöst und webOS, wie es mittlerweile hieß, eingestellt. Nach sechs Wochen im Handel wurde das mit webOS betriebene Tablet HP TouchPad wegen schlechter Verkäufe wieder vom Markt genommen.

Ein Lichtblick, als dann einige Monate später HP webOS unter einer Open-Source-Lizenz der Gemeinschaft übergab in der Hoffnung dass eine große Entwicklergemeinde dem bisher erfolglosen webOS doch noch zum Durchbruch verhelfen könnte.

Außer für das Nexus 7 gibt es webOS-Ports auf Open-Source-Basis bereits für das Google-Phone Galaxy Nexus sowie den E-Book-Reader Nook des Buchhändlers Barnes & Noble. Vor einigen Monaten berichteten wir, LG plane einen Fernseher mit webOS als Software.

YouTube-Video: Open webOS gets ported to a Nexus 7

Der jetzige Port auf das Nexus 7 ist noch unvollständig, jedoch funktionieren die bereits implementierten Funktionen wie W-Lan, Tastatur, Gestensteuerung und Displayhelligkeit recht flüssig. Noch krankt der Port aber an der fehlenden Hardware-Beschleunigung.