News : Samsung erwartet Umsatzplus bei leichtem Gewinnrückgang

, 8 Kommentare

Nach dem dritten Quartal 2012 scheint sich auch im letzten Viertel des Jahres 2012 zumindest ein Umsatzplus für Samsung abzuzeichnen. Die nun veröffentlichten und vorläufigen Zahlen geben Ausblick auf den erwarteten Umsatz und Gewinn, der für das letzte Quartal des vergangenen Jahres indes etwas niedriger ausfallen könnte.

Samsung rechnet für das vierte Quartal 2012 mit einem Umsatz von circa 56 Billionen Won, was knapp 40,2 Milliarden Euro entspricht und somit 3,7 Milliarden Euro über dem Ergebnis des vorherigen Quartals liegt. Im selben Zeitraum des Vorjahres waren es noch 29,6 Milliarden Euro. Der operative Gewinn fällt minimal geringer aus, liegt mit 8,06 Billionen Won (5,78 Milliarden Euro) aber auf einem fast identischen Niveau zu den letzten Ergebnissen. Vor einem viertel Jahr lag dieser Wert noch bei 8,12 Billionen Won (5,82 Milliarden Euro) und vor einem Jahr bei 3,35 Milliarden Euro. Zahlen zum Nettogewinn wurden bisher noch nicht veröffentlicht. In den nächsten Wochen dürfte der endgültige Bericht, der auch diese Zahlen enthält, freigegeben werden. Für das gesamte Jahr 2012 rechnet Samsung mit einem Umsatz und operativen Gewinn von 144,23 beziehungsweise 20,81 Milliarden Euro.

Laut eines aktuellen Berichtes von Reuters gehen Analysten davon aus, dass Samsungs Momentum in der ersten Hälfte des Jahres etwas nachlassen wird. Die Sättigung des Kernmarktes könne auch durch weitere, wachsende Märkte anderer Regionen nicht ausgeglichen werden. Eine Fortsetzung des derzeitigen Wachstums halten die Analysten deshalb für unwahrscheinlich. Die aktuellen Umsätze sollen vor allem durch den Verkauf von circa 500 Smartphones pro Minute und die Herstellung beziehungsweise den Verkauf von Displays – auch für den Konkurrenten Apple – erzielt worden sein. 37 Varianten von Smartphone-Modellen hat Samsung im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht. Zum Vergleich nennt Reuters HTC mit 18, Nokia mit neun, LG mit 24 und Apple mit nur einem einzigen Gerät – dem iPhone 5.

Vor allem das Galaxy S III und das Galaxy Note II sollen mit 15 und acht Millionen verkauften Exemplaren in Q4 für den Erfolg der Südkoreaner gesorgt haben. Der Börsenwert von Samsung beläuft sich aktuell auf etwa 175 Milliarden Euro.