Seagate steigert Umsatz und Absatz

Patrick Bellmer
29 Kommentare

Zuletzt gingen Seagate und Western Digital in puncto Bilanz Hand in Hand: Konnte eines der Unternehmen seinen Umsatz steigen, war dies auch beim Konkurrenten der Fall – gleiches galt für Gewinn und die ausgelieferten Laufwerke. Nun aber werden erstmals wieder Unterschiede sichtbar.

Denn während Western Digital sich zwischen Oktober und Dezember 2012 in allen drei Bereichen verbessern konnte, weist Seagate für den gleichen Zeitraum nun einige Schwächen aus. Zwar konnte man den Umsatz von 3,195 auf 3,668 Milliarden US-Dollar steigern, der Nettogewinn ging aber von 563 auf 492 Millionen US-Dollar zurück.

Quartalsergebnisse Seagate -1.00001.0002.0003.0004.0005.000Millionen US-Dollar 3Q 20094Q 20091Q 20102Q 20103Q 20104Q 20101Q 20112Q 20113Q 20114Q 20111Q 20122Q 20123Q 20124Q 20121Q 20132Q 2013  Umsatz  Gewinn

Dabei konnte der Festplattenabsatz von 47 auf 58 Millionen Einheiten ausgebaut werden, fallende Preise relativierten dies jedoch. Laut Unternehmenschef Steve Luczo habe sich Seagate jedoch gut entwickelt. Prognosen für die Zukunft seien aufgrund des derzeitigen Umfeldes eher schwierig, weshalb man für die kommenden Monate eher konservativ planen werde, so Luczo. Dem CEO zufolge hat man aber dennoch ein klares Ziel: „Das Generieren von Werten für Anteilseigner behält eine hohe Priorität“.