News : Silverstone zeigt „Sugo SG10“, „Raven RV04“ und „Fortress FT04“

, 45 Kommentare

Unter den zahlreichen Herstellern, die in den vergangen Tagen auf der CES neue Gehäuse vorgestellt haben, war auch Silverstone mit gleich drei neuen Modellen zu finden, die durch ihr Layout große Komponenten unter optimaler Raumausnutzung verpacken sollen.

Sowohl das Raven RV04 als auch das Fortress FT04 basieren im Prinzip auf dem bereits vor mehr als einem Jahr eingeführten Silverstone TJ08-E. Das Inverted-ATX-Layout wird hier, wie anhand der Bilder von Tweaktown und Gamersnexus ersichtlich wird, auf ein Gehäuse für normale ATX-Hardware angewandt, wobei die verringerte Bautiefe erhalten bleibt. Außerdem verfügt das Chassis über eine Stütze für überlange Grafikkarten. Die Kühlung erfolgt, wie Hexus berichtet, hauptsächlich über 180-mm-Lüfter in der Front, wobei das RV04 als „Gaming“-Gehäuse auf zwei Modelle des Typs „AP181“ mit einer dreistufigen Regelung zurückgreift, das FT04 hingegen auf die „AP182“ mit größerem Regelbereich.

Letzteres nutzt den gleichen Innenraum, aber eine schlichter gestaltete Front mit einer Tür aus Aluminium im Unibody-Look sowie schallabsorbierenden Schaumstoff an Front und Seitenteilen. Staubfilter sind sowohl in der Front als auch im Deckel vorzufinden. Bei beiden Gehäusen handelt es sich um quasi finale Vorserienmodelle, die Markteinführung soll in „ein paar Monaten“ erfolgen. Das FT04 wird laut Hexus für „etwas über 200 [US-Dollar]“, das RV04 für 150 US-Dollar angeboten werden.

Silverstone Sugo SG10
Silverstone Sugo SG10 (Bild: techPowerUp!)
Silverstone Sugo SG10
Silverstone Sugo SG10 (Bild: techPowerUp!)

Das Sugo SG10 ist das unspektakulärste der drei Gehäuse, basiert es doch laut einem Bericht von techPowerUp! bis auf die neu gestaltete, schlichtere Front auf dem Sugo SG09. Kernmerkmal sind die Abmessungen des Chassis' auf ITX-Niveau, die dennoch den Einbau von Hardware im Micro-ATX-Format erlauben. Unter anderem wird unter Verzicht auf externe Laufwerksschächte das Netzteil in der Front verbaut, während die Festplatten hinter den Mainboard-Tray wandern. Zwar hat Silverstone keine Angaben zum Erscheinungstermin gemacht, da das Gehäuse an sich aber bereits bekannt ist, dürfte selbiger in nicht allzu ferner Zukunft liegen. Preislich wird sich das neue Sugo wahrscheinlich am bereits für rund 100 Euro erhältlichen SG09 orientieren, da der Hersteller eine Preisempfehlung von 120 US-Dollar ausspricht.

Silverstone Sugo SG10
Mainboard-Formate Micro-ATX, Mini-ITX
Dimensionen (H) 295 × (B) 220 × (T) 354 mm
Material Stahl, Aluminium (Front)
Farbe Schwarz
Nettogewicht 5,3 kg
Einschübe 5,25" (extern)
3,5" (extern)
3,5" (intern) 2
2,5" (intern) 4
Erweiterungsslots 4
Lüfter Heck 1 × 120 mm (inklusive)
Seitenteil (links) 1 × 120 mm (inklusive), 2 × 80/92 mm
Seitenteil (rechts) 1 × 80 mm
Deckel 1 × 180 mm (inklusive)
Staubfilter Front, Seitenteil links, Deckel
I/O-Ports 2 × USB 3.0, HD-Audio
Kompatibilität Höhe CPU-Kühler 165 mm
Länge Grafikkarten 330 mm
Länge Netzteil 180 mm
Besonderheiten Optisches Laufwerk nur im Slimline-Format