3/8 Cooler Master Eisberg Prestige 120L im Test : Finaler Kompaktwasserkühler

, 45 Kommentare

Problemkind Lautstärke

Subjektive Einschätzungen

Wir können es vorweg nehmen: Die Lärmentwicklung ist und bleibt die große Problemstelle der Eisberg Prestige respektive ihrer Pumpeneinheit. Trotz der angekündigten Überarbeitungen ist es Cooler Master und den verantwortlichen Produktentwicklern kurzfristig nicht in letzter Konsequenz gelungen, die Radialpumpe unter Beibehaltung ihrer guten Leistungen akustisch dramatisch zu verbessern.

Cooler Master Eisberg Prestige 120L
Cooler Master Eisberg Prestige 120L

Bei unserem Vorserienmodell der 240L monierten wir insbesondere den nähmaschinenartig klackernden Klangcharakter der Pumpe, welcher bei voller Arbeitsgeschwindigkeit von etwa 3.400 U/min zur wahren Belastungsprobe für den Anwender avancierte. Insbesondere die stark rumpelnden Nebengeräusche begründete Cooler Master durch ungewollte, temperaturabhängige Anschläge rotierender Pumpenteile an die Gehäusewand. Diese konnten letztlich durch die Überarbeitungen in der Tat beseitigt werden. Nicht zum Positiven geändert hat sich jedoch das maschinengewehrartig tackernde, sehr helle Klangbild, das die Radialpumpe im Bereich mittlerer und hoher Drehgeschwindigkeiten produziert.

Zur Verdeutlichung des Lärmcharakters haben wir einen kurzen Audiovergleich zwischen der Vorserien- und der finalen Variante der Cooler Master Eisberg dokumentiert. Die Aufnahme startet mit dem Vormodell, wechselt dann zur aktuellen Version und endet mit beiden Modellen simultan. Der Abstand zwischen Mikrofon und Lärmquelle beträgt etwa fünf Zentimeter.

Pumpengeräusche CM Eisberg Prestige (Final vs Vorserie)

Das unregelmäßige Klackern der Vorserienpumpe ist zwar verschwunden, dafür wirkt das Pumpengeräusch nun noch heller. Praktisch hat sich damit nur wenig verändert. Nach wie vor ist ein Betrieb nahe der Maximalleistung (etwa 3.400 U/min) aus akustischer Sicht für sensible Gemüter kaum zu ertragen. In Kombination mit dem beigelegten Spannungsadapter, der die Geschwindigkeit der Pumpe auf etwa 2.000 U/min drosselt, ist ein Arbeiten zumindest bei gut abschirmenden Gehäusen und in allgemein etwas unruhiger Umgebung denkbar, wenngleich der tackerende Grundcharakter der Pumpe erhalten bleibt.

Üppige Gummi-Shrouds dienen als Abstandhalter und wirksame Entkoppler für die bei Bedarf leise Serienbelüftung
Üppige Gummi-Shrouds dienen als Abstandhalter und wirksame Entkoppler für die bei Bedarf leise Serienbelüftung

Selbst in Kombination mit beiden Lüftern auf voller Drehzahl (etwa 1.600 U/min) bleibt die Pumpe die akustisch dominierende Komponente. Insgesamt hatten wir uns natürlich deutlich mehr von der vorgenommenen Überarbeitung seitens des Herstellers versprochen.

Auf der nächsten Seite: Schalldruckvergleich