Western Digital steigert Umsatz und Gewinn massiv

Nicolas La Rocco
122 Kommentare

Für das zweite Quartal 2013, das am 28. Dezember 2012 sein Ende fand, kann Western Digital mehr als nur gute Geschäftszahlen vorlegen. Der Umsatz fällt annähernd doppelt so hoch aus, wobei der Gewinn sogar mehr als verdoppelt wurde. Auch wurden im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr Festplatten ausgeliefert.

[Anzeige: Jetzt Intels Prozessoren der 12. Core-Generation bei Mindfactory kaufen – zu besonders günstigen Preisen!]

Nach US-GAAP kann Western Digital einen Umsatz von 3,8 Milliarden US-Dollar für das zweite Quartal des Geschäftsjahres verbuchen, was eine deutliche Steigerung gegenüber zwei Milliarden US-Dollar aus dem Vorjahr darstellt. In Sachen Nettogewinn kann der Vervielfachungsfaktor sogar noch gesteigert werden: 2,3 mal so hoch wie im vergleichbaren Quartal des letzten Jahres fällt der Gewinn aus, was 335 Millionen US-Dollar entspricht. Die Krise nach den Überflutungen in Thailand scheint endgültig überwunden zu sein. Die Ergebnisse gehören mit zu den besten der letzten fünf Jahre.

Quartalsergebnisse (Geschäftsjahr Juli – Juni) 01.0002.0003.0004.0005.000Millionen US-Dollar 3Q 20094Q 20091Q 20102Q 20103Q 20104Q 20101Q 20112Q 20113Q 20114Q 20111Q 20122Q 20123Q 20124Q 20121Q 20132Q 2013  Umsatz  Gewinn

Western Digitals Präsident und CEO, Steve Milligan, zeigte sich entsprechend erfreut über die präsentierten Zahlen. Ausführung und Wertschöpfung der Teams von HGST (vormals Hitachi Global Storage Technologies Ltd.) und WD sei hervorragend, so Milligan. Er ergänzt, dass trotz Ungewissheit am Markt, schwächelnden PC-Verkäufen und geringeren Ersatzbeschaffungen auf Kundenseite, WD durch die Fokussierung auf kontrollierbare Umgebungsvariablen weiterhin erfolgreich vorangetrieben wird, was zu besseren Geschäftszahlen geführt hat als erwartet. 59,2 Millionen ausgelieferte Festplatten (Q2/12: 28,5 Mio. Stück) scheinen diese Aussage zu bekräftigen.