News : Windows 8 nur noch bis Ende Januar zum Vorzugspreis

, 286 Kommentare

Noch eine Woche gibt es Windows 8 zum Vorzugspreis, dann endet die Promotion-Aktion, die Microsoft seit dem 26. Oktober 2012 zum Start des neuen Betriebssystems angeboten hatte. Ab 1. Februar gelten für Windows 8 neue, erheblich höhere Preise. Wer noch ein Update auf Windows 8 günstig erwerben möchte, sollte dies bald tun.

Bis zum 31. Januar bietet Microsoft das Update von Windows XP, Windows Vista und Windows 7 auf Windows 8 Pro für 29,99 Euro als Download auf der Windows-Webseite an. Eine Update-DVD kann dort für derzeit noch 59,99 Euro bestellt werden.

Ab dem 1. Februar wird das Update erheblich teurer. In Deutschland soll das Update auf Windows 8 Pro dann auch nicht mehr als direkter Download angeboten werden, sondern nur noch als DVD im Einzelhandel erhältlich sein. Der Preis für das Update auf Windows Pro beträgt dann 279,99 Euro.

Windows 8, das bisher gar nicht als Update verkauft wird, kann ab 1. Februar für 119,19 Euro entweder im Handel oder als direkter Download erworben werden. Das Windows 8 Pro Pack, das Windows 8 auf die Pro-Version anhebt, ist ab 1. Februar für 159,99 Euro nur per DVD im Einzelhandel im Angebot.

Die Preise in den USA sind um einiges günstiger. So kostet ab dem 1. Februar Windows 8 119,99 US-Dollar, während die Pro-Version die Kreditkarte mit 199,99 US-Dollar belastet und das Windows 8 Pro Pack mit 99,99 US-Dollar zu Buche schlägt. Die beiden ersten Optionen gibt es dabei sowohl im Einzelhandel als auch im Internet als Download.

Soweit bekannt unverändert sind die Preise der OEM-Versionen. Hier kostet Windows 8 OEM 82,99 und Windows 8 Pro OEM 124,99 Euro. Damit wird ab 1. Februar sowohl die OEM-Vollversion von Windows 8 als auch die Vollversion der Pro-Variante um einiges günstiger angeboten als die entsprechenden Update-Versionen. Allerdings bietet Microsoft für OEM-Versionen keinen Support.