News : Windows Phone baut Marktanteil in Europa aus

, 60 Kommentare

Smartphones mit Microsofts mobilem Betriebssystem erfreuen sich bei Nutzern seit der Einführung von Windows Phone 8 immer größerer Beliebtheit, was zuletzt auch am sehr offensiven Marketing der Partner und vom Redmonder Konzern selbst liegen dürfte. Diese Bemühungen spiegeln sich nun auch in den Marktanteilen wieder.

In der Studie von Kantar Worldpanel ComTech wurde die Marktsituation anhand der Absatzzahlen für zwölf Wochen betrachtet und mit den Jahren 2011 und 2012 verglichen. In den Ländern Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Spanien konnte sich Microsoft mit seinem eigenen Betriebssystem in der Gesamtbetrachtung für Europa bei den Marktanteilen steigern und die 5-Prozent-Marke knacken.

In Großbritannien konnte das Unternehmen seinen Marktanteil gegenüber dem vierten Quartal 2011 auf 5,9 Prozent mehr als verdoppeln. Auch in Spanien (Marktanteil: 1,8 Prozent) und Frankreich (Marktanteil: 4,1 Prozent) interessierten sich mehr Anwender als zuvor für Windows Phone. In Italien eroberte es mit einem Anteil von 13,9 Prozent (plus 11,1 Prozentpunkte) sogar den dritten Platz hinter Googles Android und Apples iOS.

Auszug aus der Studie
Auszug aus der Studie (Bild: Kantar Worldpanel ComTech)

Das war deutlich langsamer, als es sich Microsoft erhofft hat, aber Windows Phone erreicht nun in einigen europäischen Schlüsselregionen respektable Marktanteile“, sagt Dominic Sunnebo, Analyst bei Kantar Worldpanel ComTech. In den USA (Marktanteil: 2,6 Prozent) und China (Marktanteil: 2,8 Prozent) sei der Erfolg aber weiterhin unterdurchschnittlich. Die beiden größten Smartphonemärkte der Welt seien 2013 die größte Herausforderung, die Microsoft bewältigen müsse.

Aber auch in Deutschland konnte der Redmonder Konzern nur einen Marktanteil von 2,6 Prozent vorweisen, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Minus von 0,4 Prozentpunkten darstellt. Abseits dessen hat Android seinen Marktanteil hierzulande erneut ausgebaut. Googles mobiles Betriebssystem erreichte im vierten Quartal des vergangenen Jahres einen Anteil von 66,6 Prozent, was den Angaben der Marktforscher einem Zuwachs von 5,9 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr entspricht. Apples iOS erzielte in diesem Zeitraum ein Plus von 0,9 Prozentpunkten und kam auf 24,7 Prozent.

Die Anteile der anderen Anbieter lagen im unteren einstelligen Prozentbereich: Nokias eingestelltes Mobilbetriebssystem Symbian verteidigte mit einem Anteil von 3,2 Prozent (minus fünf Prozentpunkten) seinen dritten Platz vor Microsofts Windows Phone (2,6 Prozent) und RIMs Blackberry (1,6 Prozent). Samsungs Bada kam zum Jahresende hierzulande auf einen Anteil von einem Prozent (minus 1,7 Prozentpunkte).