News : AMD plant angeblich besseren Boost-Modus auf Radeon-Karten

, 47 Kommentare

Nvidia hat mit den „Kepler“-basierten Grafikkarten einen recht intelligenten Boost-Modus eingeführt. Dieser kann je nach Temperatur und „Power Limit“ die GPU in zahlreichen Stufen übertakten, um so Geschwindigkeit zu Gewinnen – Untertakten bei zu hohen FPS-Werten ist genauso möglich.

AMD hat mit der Radeon HD 7970 GHz Edition ebenfalls einen Turbo-Modus unter der Bezeichnung „PowerTune mit Boost“ eingeführt, der jedoch nur äußerst simpel ausfällt. Es gibt eigentlich nur die Stufen „ein“ und „aus“; und in 95 Prozent aller Fälle ist der Turbo aktiviert.

Wie die Kollegen von TechPowerUp herausgefunden haben, könnte sich das in Zukunft jedoch ändern. Denn in der neuesten Version zum „AMD Display Library“ (ADL, ein SDK zum Zugriff auf Treiberfunktionen) sind Beschreibungen für einen dynamischen Turbo-Modus aufgetaucht.

Während aktuelle Radeon-Grafikkarten wie die Radeon-HD-7000-Serie mit „Overdrive 5“ ausgestattet sind, kommt der neue Turbo mit der Funktion „Overdrive 6“ daher. In der sechsten Version gibt es drei neue „Definitionen“, nach denen innerhalb einer gewissen Grenze der GPU-Takt und der Speicher-Takt geändert werden kann. Die dritte Definition besagt, dass die Auslesung der Grafikkarten-Auslastung gegeben ist.

Damit wäre AMD schlussendlich gar Nvidia einen Schritt voraus, denn zumindest die aktuelle Boost-Integration in „Kepler“ kann nicht den Speichertakt variieren. Ob der neue Boost-Modus erstmals in der Sea-Islands-Generation eingesetzt wird, ist noch nicht klar, aber wahrscheinlich.