Bilder der Radeon HD 8950 (OEM) aufgetaucht

Wolfgang Andermahr
71 Kommentare

Anfang Januar präsentierte AMD etwas überraschend die Radeon-HD-8000-Serie für den OEM-Markt. Jedoch haben diese Grafikkarten nichts mit den späteren Desktop-Pendants gemeinsam, denn der Chipspezialist hat schlicht und ergreifend nur die Radeon-HD-7000-Modelle umbenannt.

[Anzeige: Im Spiel immer den Durchblick behalten – mit den schnellen Gaming-Monitoren von Mindfactory!]

Nun sind erste Bilder der Grafikkarte im Internet aufgetaucht und, wenig überraschend, sieht die Radeon HD 8950 optisch absolut identisch aus zur Radeon HD 7950. Damit kommt ein Dual-Slot-Kühlsystem zum Einsatz, das sich aus einem Kupfer-Block inklusive Vapor-Chamber zusammen setzt, der direkt über der Tahiti-GPU platziert ist. Darüber hinaus gibt es noch einen großen Alu-Kühler mit zahlreichen Lamellen, um den Wärmetransport effizienter gestalten zu können. Heatpipes sind dagegen keine verbaut. Die Stromversorgung wird mittels zweier Sechs-Pin-Stromanschlüsse sicher gestellt.

AMD Radeon HD 8950 (OEM)

Zwei kleine Änderungen gibt es dann aber noch: So befindet sich auf der Rückseite der Platine eine „Backplate“, die zur Unterstützung der Kühlung zuständig ist. Darüber hinaus gibt es noch eine für OEM-Rechner nicht unübliche Halterung am Ende der Grafikkarte, die für einen besseren Halt im Gehäuse sorgen soll.

Davon abgesehen scheint sich auch die Radeon HD 8950 für den OEM-Markt sehr gut übertakten zu lassen. Zumindest gibt es einen Screenshot, der der Karte eine GPU-Frequenz von 1.200 MHz zuordnet (Referenzdesign: 925 MHz). Der Speichertakt ist mit 3.150 MHz angegeben, 650 MHz mehr als normal.