5/9 Futuremark 3DMark : Atom-Tablet und High-End-PC mit einem Benchmark vergleichen

, 364 Kommentare

Grafikkarten-Benchmarks

Für die folgenden Benchmarks mit dem neuen 3DMark haben wir unser Grafikkarten-Testsystem genutzt. Als Treiber kommt der Catalyst 13.2 Beta4 beziehungsweise der GeForce 313.95 zum Einsatz.

3DMark
Angaben in Punkten
  • Ice Storm (DX9, Tablets, Ultrabooks):
    • Nvidia GeForce GTX 690
      176.414
    • Nvidia GeForce GTX 680
      161.313
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      152.879
    • Nvidia GeForce GTX 580
      151.161
    • AMD Radeon HD 7870
      141.335
    • Nvidia GeForce GTX 660
      136.329
    • AMD Radeon HD 6970
      124.131
  • Cloud Gate (DX10, PCs, Notebooks):
    • Nvidia GeForce GTX 690
      27.658
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      23.676
    • Nvidia GeForce GTX 680
      23.637
    • Nvidia GeForce GTX 580
      21.686
    • AMD Radeon HD 7870
      21.032
    • Nvidia GeForce GTX 660
      20.235
    • AMD Radeon HD 6970
      19.814

Dass der Ice-Storm-Test eigentlich nicht für die Nutzung auf einem modernen PC gedacht ist, merkt man zugleich an der Absurd hohen Punktzahl von über 150.000 3DMark-Ice-Storm-Punkten. Darüber hinaus ist die Skalierung kaum noch gegeben, denn schnelle Grafikkarten haben in diesem Test nur einen geringen Vorteil.

Dasselbe Bild zeigt sich auch im Cloud-Gate-Test: Dieser ist eigentlich für normale PCs beziehungsweise Desktop-Rechner gedacht, aber nicht für einen schnellen Spiele-PC. Eine sinnvolle Skalierung gibt es kaum und auch die Punktevergabe ist mit bereits über 25.000 Punkten sehr hoch.

3DMark - Fire Strike (DX11)
Angaben in Punkten
  • Fire Strike (DX11, Gaming-PC):
    • Nvidia GeForce GTX 690
      9.699
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      6.934
    • Nvidia GeForce GTX 680
      6.245
    • AMD Radeon HD 7870
      4.930
    • Nvidia GeForce GTX 580
      4.367
    • Nvidia GeForce GTX 660
      4.346
    • AMD Radeon HD 6970
      3.760
  • Fire Strike Extreme (DX11, High-End-PC):
    • Nvidia GeForce GTX 690
      5.066
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      3.405
    • Nvidia GeForce GTX 680
      3.068
    • AMD Radeon HD 7870
      2.396
    • Nvidia GeForce GTX 660
      2.119
    • AMD Radeon HD 6970
      1.788
    • Nvidia GeForce GTX 580
      1.569

Anders dagegen der Fire-Strike-Test, der für Spiele-Rechner gedacht ist, was man ihm auch direkt an den Ergebnissen ansieht. Die GeForce GTX 690 hat aufgrund der zwei GPUs das Testfeld mit 9.699 Punkten im Griff, die Radeon HD 7970 GHz ist mit 6.934 Punkten 29 Prozent langsamer. Diese schafft es jedoch, die GeForce GTX 680 mit 6.245 Punkten hinter sich zu lassen, was einer Differenz von elf Prozent entspricht. Anders herum sieht es dagegen bei der „Last Generation“ aus. Dort kommt die GeForce GTX 580 mit 4.367 Punkten auf ein um 16 Prozent besseres Ergebnis als die Radeon HD 6970.

Der nur in der Kaufversion ausführbare Extrem-Preset des Fire-Strike-Tests offenbart bereits anhand der Punktzahl, dass dieser nur für High-End-Rechner gedacht ist. Mit 5.066 Punkten knackt selbst die GeForce GTX 690 nur knapp die 5.000-Punkte-Grenze. Die Radeon HD 7970 GHz Edition kommt auf 3.405 3DMarks (-33 Prozent), die GeForce GTX 680 ist mit 3.068 Punkten (-10 Prozent) etwas langsamer. In dem Preset kann sich die Radeon HD 6970 mit 1.788 Punkten interessanterweise um 14 Prozent von der GeForce GTX 580 absetzen, da dieser wahrscheinlich der Speicher (1.536 MB gegen 2.048 MB) ausgeht.

Auf der nächsten Seite: Fazit