Grafikkarten-Tests : Neue Framelatenz-Diagramme auf ComputerBase

, 128 Kommentare

In unserem am Wochenende veröffentlichten Test von 17 Grafikkarten haben wir zum ersten Mal neue Framelatenz-Diagramme verwendet. Diese stellen dar, in welchen Zeitabständen eine Grafikkarte in einer Benchmark-Szene die einzelnen Frames generiert. Somit können sie Ruckler auch bei im Durchschnitt hohen FPS entlarven.

Das Berechnen der durchschnittlichen FPS reduziert die Berechnungszeit der Benchmark-Frames auf einen einzigen Wert. Hingegen zeigen Framelatenz-Diagramme die Berechnungszeit jedes einzelnen Frames. Das folgende Beispiel zeigt, dass die Radeon HD 7970 verglichen mit einer GeForce GTX 680 in Far Cry 3 deutlich mehr Ausreißer zeigt, d.h. sie generiert die Frames in unregelmäßigen Zeitabständen sodass der übliche Durchschnittswert von 43 FPS nur eine begrenzte Aussagekraft hat.

Diagramm Far Cry 3 – 1.920 × 1.080 4xAA/16xAF

Weitere Diagramme und eine detaillierte Analyse finden sich im Abschnitt Framelatenz unseres Tests von 17 Grafikkarten. Die Framelatenz-Diagramme werden zukünftig fester Bestandteil unserer Grafikkarten-Tests.