4/14 17 Grafikkarten im Test : Diese Grafikkarten sollten gekauft werden

, 283 Kommentare

Leistung mit SSAA

Moderne GPU-Generation sind ohne Weiteres dazu in der Lage, bei vielen Spielen das hochwertige Super-Sampling-Anti-Aliasing anzuwenden, das optisch teils deutlich besser aussieht als das traditionelle Multi-Sampling-AA (oder andere AA-Verfahren). Sowohl aktuelle AMD- als auch Nvidia-Generationen unterstützen mittlerweile SSAA unter allen gängigen APIs bis hinauf zu DirectX 11, weswegen wir uns dazu entschieden haben, zusätzlich ein SSAA-Rating einzuführen. Da mittlerweile sowohl AMD als auch Nvidia über eine automatische LOD-Anpassung bei der Nutzung von SSAA verfügen, hat keiner der beiden einen generellen Vorteil bei der Bildqualität.

Rating - 1.920 × 1.080 4xSSAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      99,6
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      63,5
    • Nvidia GeForce GTX 680
      62,6
    • AMD Radeon HD 7970
      57,5
    • Nvidia GeForce GTX 670
      56,1
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      50,1
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      48,7
    • AMD Radeon HD 7950
      47,4
    • Nvidia GeForce GTX 580
      45,3
    • AMD Radeon HD 7870
      43,7
    • Nvidia GeForce GTX 660
      42,7
    • AMD Radeon HD 7850
      34,5
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      26,1
    • AMD Radeon HD 7770
      22,6
    • Nvidia GeForce GTX 650
      18,5
    • AMD Radeon HD 7750
      15,9
Rating - 2.560 × 1.600 4xSSAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      99,7
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      66,7
    • Nvidia GeForce GTX 680
      61,9
    • AMD Radeon HD 7970
      60,3
    • Nvidia GeForce GTX 670
      55,6
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      51,5
    • AMD Radeon HD 7950
      49,7
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      48,1
    • AMD Radeon HD 7870
      44,8
    • Nvidia GeForce GTX 660
      40,1
    • AMD Radeon HD 7850
      35,1

Beim Einsatz von hochwertigem Super-Sampling-Anti-Aliasing schenken sich beide Grafikkartenhersteller unter 1.920 × 1.080 nichts. So liegt die schnellste AMD- mit der schnellsten Nvidia-Grafikkarte gleich auf. Davon abgesehen können sich die Kepler-Karten gut in Szene setzen, sodass zum Beispiel die GeForce GTX 670 nur knapp hinter der Radeon HD 7970 liegt. In 2.560 × 1.600 dreht sich das Bild dann ein wenig und die AMD-Karten rücken näher an die Konkurrenz heran beziehungsweise überholen diese.

Auf der nächsten Seite: Leistung nach API