7/8 Arctic Accelero Hybrid im Test : GPU-Kühler mit Luft und Wasser

, 60 Kommentare

Kühlleistungsvergleich

Die große Stärke des Arctic Accelero Hybrid ist seine hervorragende Kühlleistung. Während konventionelle Grafikkartenkühler insbesondere an der Tatsache laborieren, nur warme Gehäuseluft aus der Grafikkartenregion zur Kühlung nutzen zu können, profitiert der Accelero Hybrid klar von der Auslagerung des Wärmetauschers und saugt wahlweise kühle Außenluft an oder befördert erwärmte Luft umgehend aus dem Chassis.

Das Resultat dieser Umstrukturierung sind neue Referenzwerte für GPU- und Peripheriekühlung, die insbesondere bei starker Übertaktung in den Fokus rücken. Bei vergleichbarer Lautstärke übertrumpft der Accelero Hybrid leistungsstarke VGA-Kühler wie den Thermalright Shaman oder den Alpenföhn Peter spielend. In Relation zum original Serienkühler senkt das Arctic-Pendant die Lautstärke im 30-Prozent-Betrieb um satte 20 Dezibel bei nahezu identischen Chiptemperaturen – ein beeindruckendes Ergebnis.

Dass eine deutliche Senkung der VGA-Temperaturen unterm Strich nicht nur für Freunde des Übertaktens sondern auch für Strom-Sparfüchse von Interesse sein kann, zeigt ein kleiner Verbrauchs-Vergleich: Während unser Test-PC im Furmark-Burn-In beispielsweise beachtliche 410 Watt bei einer GPU-Temperatur von 69°C aus der Steckdose zieht, sinkt der Verbrauch infolge der geringeren Widerstände bei 53°C bereits auf etwa 395 Watt ab. Somit relativiert sich unter Umständen im Dauerbetrieb schnell der ein oder andere Euro, der in eine gute Systemkühlung geflossen ist.

GPU Maximaltemperaturen
Angaben in °C
  • 3D Mark 2011:
    • Arctic Accelero Hybrid (100% PWM, 52,6 dBA)
      53,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 1.500 U/min, 55,3 dBA)
      56,0
    • Arctic Accelero Hybrid (60% PWM, 47,6 dBA)
      56,0
    • TR Shaman (140 mm, 1.260 U/min, 50,6)
      60,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 1.000 U/min, 48,2 dBA)
      60,0
    • TR Shaman (140 mm, 1.000 U/min, 46,5 dBA)
      64,0
    • Arctic Accelero Hybrid (30% PWM, 41,2 dBA)
      64,0
    • MSI Twin Frozr II Serie (2 x 75 mm, 4.000 U/min, 62,3 dBA)
      64,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 600 U/min, 41,3 dBA)
      66,0
    • TR Shaman (140 mm, 600 U/min, 41,0 dBA)
      78,0
  • Furmark Burn-In:
    • Arctic Accelero Hybrid (100% PWM, 52,6 dBA)
      59,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 1.500 U/min, 55,3 dBA)
      62,0
    • Arctic Accelero Hybrid (60% PWM, 47,6 dBA)
      63,0
    • TR Shaman (140 mm, 1.260 U/min, 50,6)
      68,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 1.000 U/min, 48,2 dBA)
      68,0
    • TR Shaman (140 mm, 1.000 U/min, 46,5 dBA)
      73,0
    • MSI Twin Frozr II Serie (2 x 75 mm, 4.000 U/min, 62,3 dBA)
      73,0
    • Arctic Accelero Hybrid (30% PWM, 41,2 dBA)
      74,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 600 U/min, 41,3 dBA)
      79,0
    • TR Shaman (140 mm, 600 U/min, 41,0 dBA)
      83,0
      Hinweis: Absturz

Stellvertretend für die Kühlung der Grafikkarten-Peripherie führen wir die erzielten Grafikspeicher-Maximaltemperaturen auf. Auch hier spiegeln sich die Leistungen der GPU-Kühlung wieder, wonach der Accelero Hybrird, auch in Anbetracht der emittierten Geräuschkulisse, neue Bestwerte erzielen kann.

VGA-Speicher Maximaltemperaturen
Angaben in °C
  • 3D Mark 2011:
    • Arctic Accelero Hybrid (100% PWM, 52,6 dBA)
      49,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 1.500 U/min, 55,3 dBA)
      51,0
    • Arctic Accelero Hybrid (60% PWM, 47,6 dBA)
      52,0
    • TR Shaman (140 mm, 1.260 U/min, 50,6)
      56,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 1.000 U/min, 48,2 dBA)
      57,0
    • MSI Twin Frozr II Serie (2 x 75 mm, 4.000 U/min, 62,3 dBA)
      58,0
    • TR Shaman (140 mm, 1.000 U/min, 46,5 dBA)
      60,0
    • Arctic Accelero Hybrid (30% PWM, 41,2 dBA)
      60,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 600 U/min, 41,3 dBA)
      62,0
    • TR Shaman (140 mm, 600 U/min, 41,0 dBA)
      74,0
  • Furmark Burn-In:
    • Arctic Accelero Hybrid (100% PWM, 52,6 dBA)
      55,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 1.500 U/min, 55,3 dBA)
      57,0
    • Arctic Accelero Hybrid (60% PWM, 47,6 dBA)
      59,0
    • TR Shaman (140 mm, 1.260 U/min, 50,6)
      64,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 1.000 U/min, 48,2 dBA)
      64,0
    • MSI Twin Frozr II Serie (2 x 75 mm, 4.000 U/min, 62,3 dBA)
      64,0
    • TR Shaman (140 mm, 1.000 U/min, 46,5 dBA)
      69,0
    • Arctic Accelero Hybrid (30% PWM, 41,2 dBA)
      70,0
    • Alpenföhn Peter (2 x 120 mm, 600 U/min, 41,3 dBA)
      72,0
    • TR Shaman (140 mm, 600 U/min, 41,0 dBA)
      79,0

Dargestellt sind die maximalen Temperaturen des Grafikchips respektive des Grafikspeichers der übertakteten Testgrafikkarte Nvidia Geforce GTX 470 (Chiptakt 750 MHz, Speicher 1.674 MHz) nach erreichter Plateautemperatur.

Auf der nächsten Seite: Fazit