Enermax Platimax 500 Watt im Test: Leise und effizient dank 80Plus-Platin

 7/10
Philip Pfab
112 Kommentare

Spannungsregulation

Wir verzichten an dieser Stelle auf eine grafische Darstellung der Spannungsregulation der Schienen mit +5Vsb und -12 Volt. Diese Schienen werden im Verhältnis zu den anderen Schienen nur minimal belastet. Wir prüfen daher nur, ob die Messwerte innerhalb des jeweils erlaubten Bereichs gemäß ATX-Norm liegen. Bei den 3,3-, 5- und 12-Volt-Schienen bilden wir hingegen präzise Werte ab.

Spannungsregulation +12 Volt 11,011,411,812,212,613,0Volt 10%20%50%100%Crossload - max. 12VCrossload - max. Minor  erlaubtes Minimum  erlaubtes Maximum  Corsair Builder Series CX430  Sea Sonic G-Series G-550  Enermax Platimax 500 Watt
Spannungsregulation +5 Volt 4,504,704,905,105,305,50Volt 10%20%50%100%Crossload - max. 12VCrossload - max. Minor  erlaubtes Minimum  erlaubtes Maximum  Corsair Builder Series CX430  Sea Sonic G-Series G-550  Enermax Platimax 500 Watt
Spannungsregulation +3,3 Volt 3,003,103,203,303,403,50Volt 10%20%50%100%Crossload - max. 12VCrossload - max. Minor  erlaubtes Minimum  erlaubtes Maximum  Corsair Builder Series CX430  Sea Sonic G-Series G-550  Enermax Platimax 500 Watt

Alle gemessenen Spannungswerte liegen jederzeit im zulässigen Bereich. Auch unsere anspruchsvollen Crossload-Szenarien bringen diesen Probanden nicht ansatzweise aus der Ruhe. Im Vergleich zu Gruppen-regulierten preiswerten Produkten erreicht das Platimax weit bessere Ergebnisse. Im Vergleich zum Sea Sonic G-550 ist die Spannungsregulation auf der 3,3- und 5-Volt-Leitung jedoch etwas schlechter. Die Spannungsregulation schätzen wir insgesamt daher als gut ein.

Auf der nächsten Seite: Restwelligkeit