News : Android-Tablets sollen dieses Jahr das iPad überholen

, 33 Kommentare

Tablets erfreuen sich bei den Nutzern großer Beliebtheit, wobei seit geraumer Zeit günstigere Geräte wie das Google Nexus 7, das Samsung Galaxy Tab 2 mit sieben Zoll und das HP Slate 7 mit einem Preis von unter 200 Euro in der Gunst der Nutzer steigen.

Aufgrund dieser Entwicklung hat die International Data Corporation (IDC) nun ihre Vorhersage für dieses Jahr für den gesamten Tablet-Markt um rund 11 Prozent von 172,4 auf 190,9 Millionen ausgelieferte Geräte erhöht – im vergangenen Jahr waren es insgesamt 128 Millionen Tablet-Computer. „Eins von zwei im ersten Quartal ausgelieferten Tablets hatte einen Bildschirm mit 8 Zoll oder kleiner“, erklärte IDC-Analyst Jitesh Ubrani. Bis 2017 sollen sich die Auslieferungen nach Einschätzung des Marktforschungsunternehmens weiter steigern und auf insgesamt 350 Millionen Geräte anwachsen.

Bei dem vorhergesagten Wachstum des globalen Tablet-Marktes werden laut IDC vor allem Geräte mit Googles Android-Betriebssystem profitieren und im Bezug auf die Marktanteile erstmals die iPad-Reihe von Apple überholen. Die Experten erwarten in diesem Jahr für die entsprechenden Android-Geräte einen Spitzen-Marktanteil von 48,8 Prozent, während die Apple-Tablets von 51 auf 46 Prozent abrutschen sollen.

IDC-Prognose für globalen Tablet-Markt
Hersteller Marktanteil 2013 Marktanteil 2017 jährliches Wachstum
Android 48,8 % 46,0 % 14,8 %
iOS 46,0 % 43,5 % 15,0 %
Windows* 2,8 % 7,4 % 48,8 %
Windows RT 1,9 % 2,7 % 27,9 %
Sonstige 0,6 % 0,4 % 7,5 %
Gesamt 100,0 % 100,0 %
*Tablets mit Windows 8 und Windows 7

Des Weiteren würden beide Systeme über die Jahre ein paar Prozentpunkte an Microsoft abtreten müssen, das mit zwei Plattformen neu im Rennen ist und das stärkste Wachstum vorweisen könne. Windows 8 legt laut der Vorhersage der IDC für 2013 von einem Prozent im vergangenen Jahr auf 2,8 Prozent zu. Bis 2017 sollen Tablets mit einem vollwertigen Windows 7,4 Prozent des Marktes ausmachen. Weniger optimistisch sind die Marktforscher bei Windows RT: Das abgespeckte ARM-Windows kommt bei IDC über die Jahre nur auf einen Marktanteil von 2,7 Prozent.

Microsofts Entscheidung, mit Windows 8 und Windows RT zwei verschiedene Tablet-Systeme auf den Markt zu bringen, hat sich bisher kaum ausgezahlt", meint Tom Mainelli, seines Zeichens Analyst bei der IDC. „Die Verbraucher nehmen Windows RT nicht an. Wir glauben, dass Microsoft und seine Partner auf lange Sicht besser beraten sind, sich auf die Verbesserung von Windows 8 zu konzentrieren“, erklärt Mainelli weiter.

Das enorme Wachstum des Tablet-Marktes hat jedoch auch drastische Auswirkungen auf die Nachfrage nach klassischen PC-Systemen. Diesbezüglich verlautete beispielsweise der IT-Branchenverband Bitkom vor Kurzem, dass der Absatz von sogenannten Netbooks in diesem Jahr voraussichtlich um mehr als die Hälfte (52 Prozent) auf rund 190.000 Geräte schrumpfen wird.