News : Eigene All-in-One-Wasserkühlung von Silverstone

, 15 Kommentare

Kaum ein Hersteller von Gehäusen oder Prozessorkühlern kommt mehr ohne Kompaktwasserkühlung im Sortiment aus. Silverstone zeigte auf der CeBIT ebenfalls ein entsprechendes Produkt in 120- oder 240-mm-Ausführung.

Bei den „Tundra“ getauften Modellen greift der taiwanische Hersteller aber nicht auf eingekauftes Know-How über eine Lizenzfertigung zurück. Obwohl die kantige Form des Pumpendeckels und die Halterung des Kühlers auf den ersten Blick an Cool-It-Lösungen, wie beispielsweise von Corsair angeboten, erinnert, soll es sich um eine eigenständige Entwicklung handeln.

Besonderen Wert wurde hierbei auf eine Premium-Optik gelegt. So sind sowohl der Radiator als auch die Pumpeneinheit mit gebürstetem Aluminium verkleidet und die Schläuche in Weiß gehalten – Konkurrenzprodukte sind stets einheitlich schwarz. Die Lüfter stammen sehr wahrscheinlich aus eigenem Hause, erinnern aber zumindest visuell an Modelle wie die „Gentle Typhoon“-Serie von Scythe und sollten aufgrund der Form der Rotorblätter über einen relativ hohen statischen Druck verfügen. Erscheinen sollen die Tundra-Kühler bereits Ende April, ein Preis steht noch nicht fest.

Silverstone AIO-Wasserkühlung